a Serie C

Coach Zanetti gibt Anweisungen an Fabian Tait © Bordoni Sport

FC Südtirol am Stephanstag Gast bei Silvio Berlusconi

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte bestreit der FC Südtirol ein Meisterschaftsspiel am Stephanstag (26. Dezember). Am sogenannten „Boxing Day“, welcher in England seit vielen Jahren Tradition ist, treffen die Weißroten auswärts auf Serie B-Anwärter Monza.

Monza wurde im Sommer vom historischen AC Milan-Präsidenten Silvio Berlusconi übernommen, welcher die Verwaltung - wie bereits bei den „Rossoneri“ - Adriano Galliani anvertraut hat.

Monza ist ein etablierter Club im italienischen Fußball und kann in der Vereinsgeschichte 38 Serie-B-Teilnahmen vorweisen. Doch seit der Verein Ende September von Silvio Berlusconi bzw. dessen Holding Fininvest übernommen wurde, ist das Interesse rund um die „Brianzoli“ exponentiell gestiegen. Silvio Berlusconi hat in seiner 30-jährigen Amtszeit als Präsident des AC Milan 29 Titel geholt, darunter fünf Champions-League-Siege, acht Italienmeistertitel und drei Klub-Weltmeisterschaften. Großen Anteil an diesen Erfolgen hatte sein Vertrauter Adriano Galliani, welchem nun bei Monza dieselben Amtsbefugnisse anvertraut wurden.

Gecoacht wird Monza von Christian Brocchi, der nur wenige Wochen nach der Vereinsübernahme verpflichtet wurde. In der Ära Berlusconi bei Milan war Brocchi zuerst als Spieler, dann als Trainer der „Primavera“ und zuletzt für zwei Monate als Headocach der Profimannschaft engagiert. Monza bestreitet heuer seine zweite aufeinanderfolgende Serie-C-Meisterschaft, nachdem der Verein 2015 Insolvenz anmelden musste und somit in die Serie D zurückgestuft wurde. In der letzten Saison erreichten die „Brianzoli“ den vierten Tabellenplatz der Gruppe A und sicherten sich somit einen Platz in den Playoffs.

Monza verfügt über einen der stärksten Kader der Gruppe B. Die zwei bekanntesten Spieler sind die Stürmer Reginaldo, welcher es in mehr als 400 Profi-Einsätzen auf 19 Serie A- und 26 Serie B-Treffer gebracht hat, und Jefferson, der mit Viterbese im letztjährigen Playoff-Viertelfinale einen Treffer gegen den FC Südtirol erzielt hatte.

In der Tabelle liegt Monza aktuell zwei Zähler hinter dem FCS auf Platz elf. Coach Paolo Zanetti muss in Monza auf den verletzten Kapitän Hannes Fink verzichten, und warnt vor weiteren Patzern bei Standards, wie zuletzt gegen Pordenone und Imolese. Die Weiß-Roten werden Weihnachten in einem Mini-Trainingslager in der Brianza verbringen.



Serie C (Kreis B) – 19. Spieltag (Mittwoch, 26. Dezember 2016)
Pordenone – Feralpisalò (14.30 Uhr)
Renate – Rimini (14.30 Uhr)
Sambenedettese – Fermana (14.30 Uhr)
Triestina – Fano (14.30 Uhr)
Vicenza – Albinoleffe (14.30 Uhr)
Virtus Verona – Gubbio (14.30 Uhr)
Vis Pesaro – Giana Erminio (14.30 Uhr)
Monza – FC Südtirol (17.30 Uhr)
Imolese – Ravenna (20.30 Uhr)


SPGUVTVP
1. Pordenone18106226:1636
2. Triestina1886424:1529
3. Ravenna1885519:1629
4. Vis Pesaro1877418:1228
5. Fermana1884612:1328
6. Ternana1776425:1527
7. Imolese1869319:1427
8. Feralpisaló1875619:1926
9. FC Südtirol1868417:1326
10. L.R. Vicenza1867523:2025
11. Monza1866616:1724
12. Sambenedettese1758414:1423
13. Rimini1857617:2322
14. Teramo1848616:2120
15. Gubbio1839614:1518
16. A.J. Fano1838710:1517
17. Giana Erminio1838718:2417
18. Albinoleffe18210610:1416
19. V.Vecomp Verona18511213:2716
20. Renate18441011:1816

Autor: pm/zor

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210