a Serie C

Walter Baumgartner, Präsident des FC Südtirol und Mitglied des Verbandsrats. © DLife/RM

FCS-Präsident Baumgartner stellt klar: „Playoff mit 28 Teams“

Entgegen der Regeln des italienischen Fußballverbandes FIGC soll sich der Playoff-Modus in der Serie C doch nicht ändern. Das bestätigte FC-Südtirol-Präsident Walter Baumgartner, der auch im Verbandsrat sitzt.

„Es stimmt, dass die Verbandsregeln nur mehr ein Playoff mit 8 Mannschaften vorsehen“, sagt Baumgartner, der allerdings sogleich betont: „Trotzdem wird es auch heuer ein Playoff geben, wie es in den letzten Jahren üblich war.“ Heißt im Umkehrschluss, dass auch im Mai 2020 insgesamt 28 Drittligisten um das letzte freie Ticket in der Serie B kämpfen werden.

Das Rundschreiben des italienischen Fußballverbandes ist damit hinfällig, auch wenn die offiziellen Regeln nur noch 8 Playoff-Teilnehmer vorschreiben. Im Verbandsrundschreiben mit der Nummer 49/A war verkündet worden, dass ab der neuen Saison 2019/2020 nur noch die Vizemeister, die Tabellendritten und die 2 besten Tabellenvierten am Playoff teilnehmen dürfen ( SportNews hatte berichtet). Doch Klubs und Liga sind keine Befürworter von diesem Playoff-Modus, sodass es beim üblichen Vorgehen der letzten Jahre bleibt – offizielles Schreiben hin oder her.

Auf welche Gegner der FC Südtirol in der anstehenden Saison trifft, steht noch nicht fest. Die Präsentation der Gruppen und der Spielkalender ist für den 25. Juli (ab 18.30 Uhr im CONI-Sitz in Rom) vorgesehen.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210