a Serie C

Niccolò Romero war der Goldtorschütze gegen Rimini. © E. Bordoni

FCS-Heimsieg: Zwei Meter und ein Kopfball reichen

Der FC Südtirol hat im Heimspiel gegen Rimini keine Glanzleistung gezeigt, am Ende aber trotzdem einen 1:0-Sieg gefeiert. Damit sind die Weißroten seit acht Spielen ungeschlagen.

Bei sonnigem Frühlingswetter begann das Match im Bozner Drususstadion sehr schleppend. Der FC Südtirol, bei denen die beiden Stoßstürmer Niccolò Romero und Caio De Cenco gemeinsam in der Startelf standen, kam kaum gefährlich in den Strafraum der Gäste. Und so hatte Rimini die beste Chance in der ersten Spielhälfte, als ein Schuss von Isnik Almini nur an das Aluminium klatschte (23.). Recht viel mehr brachte auch Rimini nicht zustande – im Grunde ein typisches 0:0-Spiel, das die Zuschauer in den ersten 45 Minuten zu sehen bekamen.

Romero schießt den FCS zum Sieg

In der Pause kam Alessandro Fabbri, der Neuzugang Gabriel Lunetta auf der linken Außenbahn ersetzte. Ein Schachzug der Wirkung zeigte, denn Fabbri bereitete in der 62. Minute mit einer mustergültigen Flanke den Führungstreffer von Romero vor. Der Zwei-Meter-Stürmer köpfte zum 1:0 für den FC Südtirol ein – sein dritter Treffer im weißroten Trikot.

Tommaso Morosini im Spiel gegen Rimini. (Foto: DLife)

In der Folge kontrollierte die Mannschaft von Trainer Paolo Zanetti das Match. Die Gäste waren durch den Gegentreffer sichtlich verunsichert, kamen in der Schlussphase aber wieder besser in das Spiel.

Auch, weil es der FCS verpasste, den Sack endgültig zuzumachen. Zuerst verpassten allesamt eine Hereingabe von Fabbri, dann reklamierten die FCS-Profis nach einem Faller von Romero einen Elfmeter. Den gab es nicht und so mussten Kapitän Hannes Fink & Co. noch eine Unsicherheit von Keeper Michele Nardi überstehen (90.+1), ehe die drei Punkte eingetütet waren.

Serie C, 28. Spieltag
FC Südtirol – Rimini 1:0

FC Südtirol (3-5-2):
Nardi; Pasqualoni, Casale, Vinetot; Tait, Morosini (84. Antezza), Berardocco (61. Fink), De Rose, Lunetta (52. Fabbri); Romero, De Cenco (52. Mazzocchi)

Rimini (3-5-2): Giacomo Nava; Venturini, Ferrani, Valerio Nava; Kalombo (67. Marchetti), Alimi, Palma (67. Candido), Montanari, Simoncelli (82. Buonaventura); Piccioni (67. Volpe), Arlotti (75. Cicarevic)

Tor: 1:0 Romero (62.)

Die weiteren Spiele
Begegnungen
  • Monza

    24.02.

    A.J. Fano

  • 24.02.19

    Gubbio

    0 : 3

    Feralpisalò

  • Albinoleffe

    24.02.

    Giana Erminio

  • V.Vecomp Verona

    24.02.

    L.R. Vicenza

  • Fermana

    24.02.

    Pordenone

  • 24.02.19

    Triestina

    2 : 0

    Renate

  • 24.02.19

    FC Südtirol

    1 : 0

    Rimini

  • Ravenna

    24.02.

    Teramo

  • Sambenedettese

    24.02.

    Ternana

  • Imolese

    24.02.

    Vis Pesaro


Die Tabelle

SPGUVTVP
1. Pordenone28169340:2357
2. Triestina28149541:2350
3. Feralpisalò28147738:2749
4. Imolese281112535:2345
5. FC Südtirol281112534:2045
6. Monza281110728:2543
7. Ravenna28109929:3239
8. Sambenedettese27813624:2237
9. Fermana281071116:2237
10. L.R. Vicenza28812830:2936
11. Ternana27891034:3133
12. Vis Pesaro28891123:2333
13. Gubbio287111024:3032
14. Renate287101119:2531
15. Teramo287101126:3231
16. Rimini287101123:3331
17. A.J. Fano286101214:2428
18. Albinoleffe285131021:2628
19. Giana Erminio284141024:3726
20. V.Vecomp Verona28741725:4125


Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210