a Serie C

Handshake vor dem Spiel: Die Kapitäne Ferrani (Rimini) und Tait (FC Südtirol) begrüßen sich . © G. Poggi (2)

FCS in Rimini: Ein Punkt und ein Südtiroler Profidebüt

Weil Alessandro Fabbri gesperrt war, feierte in Rimini ein junger Südtiroler sein Profidebüt: Simone Davì. Am Ende der 90 Minuten nahm der FC Südtirol einen Punkt aus dem Urlaubsort an der Adriaküste mit nach Hause.

Am 3. Spieltag war es soweit. Simone Davì, Jahrgang 1999 aus Bozen, feierte sein Debüt im Profifußball. Der 20-jährige Außenverteidiger, in der FCS-Jugend aufgewachsen und in den letzten beiden Saisonen an Virtus Bozen verliehen, machte auf der linken Seite ein ordentliches Spiel – auch wenn er beim Gegentreffer zum 0:1 nicht unbeteiligt war.

Da war er allerdings nicht der einzige, denn die gesamte weißrote Viererkette machte beim Tor von Federico Gerardi keine gute Figur. Nach einer Flanke stolperte der routinierte, aber zuletzt zunehmend unsicher wirkende Kevin Vinetot über den Ball, Gerardi stocherte den Ball aus dem anschließenden Gewusel ins Netz (49.).

Mazzocchi holt den Elfmeter zum 1:1 heraus
Zuvor hatte es keine nennenswerten Möglichkeiten gegeben, beide Mannschaften ließen ihre Offensiv-Qualitäten im ersten Durchgang kaum aufblitzen. Auch nach dem Seitenwechsel war, abgesehen vom Rimini-Führungstreffer, zunächst wenig los. Valerio Nava (56.) und Antonio Palma (69.) prüften Tommaso Cucchietti, doch der junge FCS-Tormann war auf dem Posten.

Simone Davì (3.v.r.) feierte in Rimini sein Profidebüt – und das gleich in der Startelf.

Der FCS war, bis auf einen harmlosen Roller von Marco Rover kaum torgefährlich, bekam dann aber einen Elfmeter zugesprochen. Mario Finizio hatte Simone Mazzocchi gehalten, den Strafstoß verwandelte Tommaso Morosini sicher zum 1:1-Ausgleich (72.). In der Schlussphase war der FC Südtirol dem Siegtreffer näher als die Hausherren. Zunächst scheiterte Rover am hervorragend reagierenden Francesco Scotti, dann schoss Daniele Casiraghi den Abpraller am langen Pfosten vorbei (84.).

Nach einem Halten an Vinetot gab es ein zweites Mal Elfmeter-Alarm, dieses Mal blieb der Pfiff aber aus. Und so gehörte die letzte Aktion Morosini, der einen Distanzschuss aber nicht gefährlich genug antragen konnte – es blieb beim 1:1-Unentschieden.
Serie C: Rimini FC 1912 – FC Südtirol 1:1
Rimini: Scotti; Scappi, Ferrani (ab 85. Picascia), Nava; Finizio, Candido (ab 77. Montanari), Palma, van Ransbeeck, Silvestro; Zamparo, Gerardi

FCS: Cucchietti; Ierardi (ab 46. Gatto), Polak, Vinetot, Davi; Tait, Berardocco (ab 69. Mazzocchi), Morosini; Petrella (ab 58. Casiraghi); Romero (ab 83. Trovade), Turchetta (ab 46. Rover)

Tore: 1:0 Gerardi (49.), 1:1 Foulelfmeter Morosini (72.)
Die Ergebnisse
Begegnungen
  • 08.09.19

    A.J. Fano

    1 : 1

    Ravenna

  • 08.09.19

    Arzignano V.

    1 : 1

    Gubbio

  • 08.09.19

    Carpi

    1 : 1

    L.R. Vicenza

  • 08.09.19

    Fermana

    0 : 1

    Feralpisaló

  • 08.09.19

    Modena

    0 : 1

    Padova

  • 08.09.19

    Reggiana

    2 : 2

    Imolese

  • 08.09.19

    Rimini

    1 : 1

    FC Südtirol

  • 08.09.19

    Triestina

    1 : 3

    Piacenza

  • 08.09.19

    Virtus Verona

    0 : 2

    Cesena

  • 08.09.19

    Vis Pesaro

    2 : 1

    Sambenedettese

Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Padova330010:29
2. Carpi32108:47
2. Reggiana32108:47
4. Piacenza32105:27
5. Vis Pesaro32015:46
6. L.R. Vicenza31204:25
7. Rimini31205:45
8. Sambenedettese31114:34
9. FC Südtirol31115:54
10. Triestina31113:44
11. Feralpisaló31114:64
12. Arzignano V.30301:13
13. Cesena31024:63
14. Fermana31023:53
15. Gubbio30214:52
16. Imolese30213:42
17. Ravenna30123:51
18. Modena30121:31
19. Virtus Verona30123:71
20. A.J. Fano30123:101

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210