a Serie C

Im Hinspiel verloren die Weiß-Roten gegen Vis Pesaro in letzter Minute. © FotoSport Bordoni

FCS will zurück auf die Siegerstraße

Nach der bitteren Niederlage vor einer Woche will der FC Südtirol am Sonntag bei Vis Pesaro den Weg zurück auf die Siegerstraße finden.

Gerade gegen Abstiegskandidat Giana Erminio musste der FC Südtirol vor einer Woche eine bittere Heimniederlage hinnehmen (SportNews hat berichtet). Davon will sich das Team von Coach Paolo Zanetti jedoch nicht beeindrucken lassen, am Sonntag, um 14.30 Uhr steht bereits das nächste Kräftemessen mit dem Spiel bei Vis Pesaro in den Marken an. Diesmal will der FCS, zur Zeit auf dem sechsten Tabellenplatz, seiner Favoritenrolle gerecht werden und drei Punkte einfahren. Vis Pesaro liegt auf Platz zwölf, vier Punkte vom zehnten Tabellenplatz, sprich einem Playoff-Ticket, entfernt.

FSC setzt auf Auswärtsstärke

Der FC Südtirol ist auswärts seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege und zwei Niederlage). Insgesamt hat der FCS in Auswärtsspielen 22 Punkte holen können und musste sich fern von Bozen lediglich Virtus Verona, Sambenedettese und Teramo geschlagen geben.

Vis Pesaro ist daheim seit acht Spielen sieglos. Nach einem holprigen Start ins neue Jahr scheint die Mannschaft aus den Marken zu alter Form zurückgefunden zu haben. Am letzten Spieltag gelang ein 1:1 gegen den Tabellenvierten Monza.

Vom Amateurfußball ins Profi-Geschäft

Nach 13 Jahren Amateurfußball (Landesliga, Oberliga und Serie D) hat Vis Pesaro erst letzten Sommer den Sprung zurück ins Profigeschäft geschafft. Insgesamt kann der Verein aus den Marken 24 Serie C-Teilnahmen vorweisen.

Bisher gab es erst ein Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams. Am 18. November musste sich der FCS daheim mit 0:1 geschlagen geben. Der entscheidende Treffer wurde in der 92. Minute vom senegalesischen Angreifer Abou Diop erzielt.

Serie C (Gruppe B) – 31. Spieltag (Sonntag, 17. März )


Vis Pesaro – FC Südtirol (14.30 Uhr)
Fano – Fermana (16.30 Uhr)
Teramo – Virtus Verona (16.30 Uhr)
Giana – Gubbio (16.30 Uhr)
Ternana – Imolese (16.30 Uhr)
Rimini – Ravenna (16.30 Uhr)
Feralpisalò – Sambenedettese (16.30 Uhr)
Pordenone – Monza (18.30 Uhr)
Renate – Albinoleffe (20.30 Uhr)
Vicenza – Triestina (20.30 Uhr)

Die Tabelle

SPGUVTVP
1. Pordenone301710343:2561
2. Triestina301410643:2651
3. Feralpisaló30148840:3050
4. Imolese301114536:2447
5. Monza301211730:2647
6. FC Südtirol301113636:2346
7. Ravenna30129933:3245
8. Fermana301271118:2243
9. L.R. Vicenza30913834:3040
10. Sambenedettese30815727:2739
11. Vis Pesaro308111124:2435
12. Ternana308111135:3435
13. Gubbio307131026:3234
14. Teramo308101228:3434
15. Renate307111220:2732
16. Rimini307111224:3532
17. Giana Erminio305151027:3930
18. Albinoleffe305141122:2829
19. V.Vecomp Verona30851727:4229
20. A.J. Fano306111314:2729

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210