a Serie C

Kuriose Szenen und einen Spielabbruch gab es am Sonntagabend in Legnago. © FCS

Führung, aber zu viel Regen: FCS-Spiel in Legnago abgebrochen

Der FC Südtirol führte im Serie-C-Match in Legnago mit 1:0, doch nach der Halbzeit blieben die beiden Mannschaften in der Kabine. Große Lacken machten eine Weiterführung des Spiels unmöglich. Bereits zuvor war es zu kuriosen Szenen gekommen.

Nach 45 Minuten war das Abenteuer des FC Südtirol in Legnago am Sonntagabend vorbei. Das Spiel musste aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes nach der Halbzeit unterbrochen und schließlich – in Begleiterscheinung von ziemlich kuriosen Szenen – abgebrochen werden.


In Legnago goss es wie aus Kübeln. FCS-Trainer Ivan Javorcic entschied sich deshalb gegen die technischen Fähigkeiten von Davide Voltan, Manuel Fischnaller und Daniele Casiraghi und baute im Angriff auf Physis. Neben Sturmtank Raphael Ododwu agierten Matteo Rover und Leonardo Candellone. Der Schachzug ging prompt auf, denn bereits nach vier Minuten lagen die Weißroten – die in Legnago im neuen dunkelgrünen Auswärtsdress antraten – in Führung. Candellone verpasste einen Pass von Jeremy Broh, doch der dahinterstehende Odogwu war zur Stelle, schirmte das Leder hervorragend ab und traf mit einem feinen Abschluss in das lange Eck zum 1:0.

Bierbänke gegen die Regenlacken
Danach wurde es kurios. Der Regen wurde immer stärker, sodass die Linien auf dem Spielfeld nicht mehr sichtbar waren. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie nach einer guten halben Stunde (38.) und schickte den Platzwart mit dem Markierwagen auf den Rasen. Nach sieben Minuten konnte weitergespielt werden, doch bereits in der Halbzeit mussten die Linien erneut nachgezogen werden.

Mit einer Bierbank wollten die FCS-Funktionäre das Spielfeld vom Wasser befreien. © Screenshot Elevensports

Doch damit nicht genug. Die Viertelstunde Pause war vorbei, als der Schiedsrichter mit den beiden Spielführern, Andrea Bondioli und Fabian Tait, das Spielfeld betrat. Die Entscheidung fiel darauf, das Match für 30 Minuten zu unterbrechen. In der Folge wurde dasselbe Prozedere erneut durchgeführt. Dann wurde es noch kurioser: Mit Bierbänken versuchten FCS-Teammanager Emiliano Bortoluzza und Tormanntrainer Massimo Marini das Wasser aus größten Lacken aus dem Spielfeld zu schieben.

Der FCS drängte offensichtlich auf die Weiterführung der Partie, hatte am Ende aber keinen Erfolg. Das Spiel zwischen Legnago Salus und dem FC Südtirol wurde um 19.27 Uhr abgebrochen. Wann die zweite Hälfte (beim Stand von 1:0 für die Weißroten) nachgeholt wird, steht noch nicht fest. In der Serie C steht eine Englische Woche auf dem Programm. Am Mittwoch ist Renate in Bozen zu Gast.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos