a Serie C

Offensivtrio in starker Form: Casiraghi, Voltan und Fischnaller (v.l.). © FC Südtirol

Kracher für den FC Südtirol, Teil 1

Nach dem 4:0-Erfolg gegen Imolese steht für den FC Südtirol schon am Mittwoch das nächste Heimspiel an. Und es ist ein richtiger „Kracher“. Im Rahmen des 31. Spieltags empfangen die Weißroten den FC Modena, aktueller Viertplatzierter und Mitfavorit auf den Aufstieg in die 2. Liga. Anpfiff im Bozner Drususstadion ist um 17.30 Uhr.

Der FC Südtirol konnte am vergangenen Spieltag den Rückstand auf Tabellenführer Padova auf zwei Zähler verkürzen. Auch die nächsten beiden Gegner des FCS, Modena (4.) und Perugia (3., Sonntag, 21. März), sind voll im Titelrennen und haben berechtigte Aufstiegshoffnungen. Wie Coach Vecchi nach dem Heimerfolg gegen Imolese deutlich machte, stehen für den FC Südtirol in dieser Woche zwei richtungsweisende Matches auf dem Programm.


Der traditionsreiche Klub aus Modena zählt seit Beginn der Meisterschaft zum engeren Kreis der Aufstiegskandidaten und wurde seiner Rolle gerecht. Allerdings könnte bei einer Niederlage am Mittwoch der Traum vom Titel vorzeitig platzen. Nach 30 Spieltagen liegen die Gelbblauen auf Tabellenplatz 4, mit sieben Zählern Rückstand auf Padova und fünf auf den FCS.

Die beiden besten Defensiven der Liga
Mit nur 21 kassierten Gegentreffern verfügt das Team von Coach Michele Magnani – gemeinsam mit dem FC Südtirol – über die stärkste Abwehr der Gruppe B. Was die Offensive betrifft, konnten sich bei Modena gleich 11 Spieler in die Torschützenliste eintragen: Angeführt wird diese von Ex-FC-Südtirol-Spieler Alberto Spagnoli (6), dicht gefolgt von Stefano Scappini und Mattia Muroni (5).

Mit einem Sieg am Mittwochabend könnte der FC Südtirol bestenfalls Platz 1 zurückerobern. Dann müsste Spitzenreiter Padova allerdings im Match gegen den Tabellensechsten FeralpiSalò stolpern.
Serie C, 31. Spieltag (am Mittwoch um 17.30 Uhr)
Fano – Arezzo (15 Uhr)
Cesena – Matelica
Gubbio – Perugia
Imolese – Legnago Salus
Padova – FeralpiSaló
FC Südtirol – Modena
Carpi – Vis Persaro (20.30 Uhr)
Mantova – Virtus Verona

Bereits gespielt
Fermana – Triestina 2:2

SPGUVTVP
1. Padova31197560:2264
2. FC Südtirol311711354:2162
3. Perugia311610553:2958
4. Modena31166937:2354
5. Triestina311212740:3348
6. Feralpisalò301371041:4046
7. Matelica311371149:5246
8. Sambenedettese30129940:3845
9. Cesena28128841:3144
10. Mantova3111101044:4443
11. Gubbio301011934:3541
12. Virtus Verona31914834:3241
13. Fermana318131026:3037
14. Carpi318101333:4934
15. Vis Pesaro31961633:4533
16. Imolese31771730:4728
17. Legnago315121423:3827
18. Fano314151226:3827
19. Arezzo314111629:5523
20. Ravenna29481725:5020

Autor: det/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210