a Serie C

Fabian Tait und der FC Südtirol empfangen am Sonntag den AC Trient.

Nach 18 Jahren: Das Regionalderby ist zurück

Am 2. Februar 2003 standen sich der AC Trient und der FC Südtirol zum bislang letzten Mal in einem Liga-Match gegenüber. Am Wochenende ist es nach 18 Jahren wieder so weit.

Der FCS empfängt am Sonntag (17.30 Uhr) im Bozner Drusus-Stadion den Nachbarn aus Trient zum Regionalderby. Es ist dies das insgesamt 9. Meisterschaftsduell zwischen den beiden Klubs. Die Bilanz spricht für den FC Südtirol (4 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen). Die bisherigen Duelle gab es übrigens in der Serie D bzw. Serie C2.


Eines steht fest: Der FCS geht am Sonntag im heimischen Drusus-Stadion als Favorit ins Spiel. Die Weiß-Roten haben sich in den letzten Jahren zu einem Spitzenteam in der Serie C entwickelt. Auch der Start in die neue Spielzeit ist dem FCS mit 4 Punkten aus 2 Spielen relativ gut gelungen.

FCS in der Favoritenrolle
Doch aufgepasst: Die Gäste aus Trient, die im Sommer nach 18 Jahren in den Profifußball zurückkehrten, reiten derzeit auf einer Euphoriewelle. So haben die Trientner ebenfalls bereits 4 Punkte gesammelt. Unter der Woche hat der Aufsteiger dann auf dem Transfermarkt noch einmal nachgelegt und mit Cristian Pasquato einen großen Namen verpflichtet.

Auch im Drusus-Stadion müssen alle Besucher den Green Pass vorweisen. © FC Südtirol


Der ehemalige FCS-Funktionär Werner Seeber, der seit Sommer neuer Geschäftsführer des AC Trient ist, sah allerdings im Vorfeld die Favoritenrolle klar verteilt: „Der FC Südtirol zählt zu den besten Teams der Liga, wir sind nach Jahren im Amateurfußball und zwei Insolvenzen absolute Profi-Neulinge“, betonte Seeber.

Man darf jedenfalls gespannt sein, ob Daniele Casiraghi & Co. den Härtetest gegen Trient bestehen werden. Der Top-Scorer könnte gegen Trient erstmals wieder an der Seite von Davide Voltan zaubern. Voltan drängt nach seinem starken Kurz-Auftritt gegen Albinoleffe jedenfalls wieder in die Startelf von Ivan Javorcic. Dafür müsste der FCS-Trainer sein derzeitiges System aber ein wenig umstellen.
Serie C (Gruppe A), 3. Spieltag
Legnago – Padova (Samstag, 17.30 Uhr)
Pergolettese – Pro Sesto
Giana Erminio – Lecco (20.30 Uhr)
Pro Vercelli – Seregno (Sonntag, 17.30 Uhr)
Renate – Virtus Verona
FC Südtirol – Trient
Feralpisaló – Mantova (Sonntag, 20.30 Uhr)
Fiorenzuola – Albinoleffe
Pro Patria – Juventus U23
Triestina – Piacenza (Montag, 21 Uhr)

SPGUVTVP
1. Padova22005:16
2. Pro Vercelli22003:16
3. Trient21103:04
4. Fiorenzuola21104:34
5. Albinoleffe21103:24
6. FC Südtirol21102:14
6. Giana Erminio21102:14
8. Juventus U2311002:13
9. Lecco21014:23
10. Feralpisalò21014:33
11. Mantova20202:22
12. Piacenza10100:01
12. Triestina10100:01
14. Seregno20111:31
15. Legnago Salus20112:51
15. Renate20112:51
17. Virtus Verona10010:10
18. Pergolettese20022:40
19. Pro Sesto20021:30
20. Pro Patria20021:50

Schlagwörter: Fussball Serie C FC Südtirol

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos