a Serie C

Die Alessandria-Spieler dürfen nach dem gewonnen Playoff-Finale jubeln.

Nach Krimi gegen Padova: Alessandria steigt in die Serie B auf

46 Jahre, die sich in Alessandria angefühlt haben müssen wie eine Ewigkeit. Jetzt ist diese Leidenszeit vorbei und der Traditionsklub aus dem Piemont wieder zweitklassig.

In einem wahren Krimi sicherte sich Alessandria im Playoff-Finale gegen Padova den Aufstieg in die Serie B. Nachdem sowohl das Hinspiel torlos endete, als auch das Retour-Match im Moccagatta-Stadion inklusive Verlängerung – also insgesamt 210 Minuten ohne Treffer – siegten die Grigi in einem wahren Elfmeterkrimi mit 5:4. Den entscheidenden Treffer erzielte dabei der eingewechselte Routinier Matteo Rubin.


Für Padova war es am Ende eine doppelte Enttäuschung, nachdem man im Kreis des FC Südtirol am letzten Spieltag Perugia nur aufgrund des schlechteren Abschneidens im direkten Duell den Fortritt in die Serie B lassen musste und sich nun in den Playoffs bis ins Endspiel vorgekämpft hatte, dieses am Ende auch noch ohne wirkliche Niederlage verlor.

Bei Alessandria und dessen ehemaligen FCS-Stürmer Simone Corazza knallten dagegen am Donnerstagabend die Sektkorken. Angetrieben durch den letztjährigen Torino-Trainer Moreno Longo machte der Außenseiter den lang ersehnten Aufstieg in die zweite Liga perfekt.



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210