a Serie C

Tommaso Morosini war während seiner Zeit in Südtirol eine prägende Figur im FCS-Spiel. © Matteo Groppo

Spektakuläre FCS-Rückkehr? Das ist an den Morosini-Gerüchten dran

Tommaso Morosini war in seiner Zeit beim FC Südtirol (Juli 2018 bis Jänner 2020) eine der prägendsten Figuren, die es bei den Weißroten in jüngerer Vergangenheit gegeben hat. Jetzt soll der Mittelfeldspieler kurz vor einer Rückkehr stehen. Was ist dran an den Gerüchten? SportNews hat recherchiert.

18 Tore und 16 Vorlagen stehen für Morosini in seinen 61 Pflichtspieleinsätzen für den FC Südtirol zu Buche. Das ist für einen Mittelfeldspieler eine beeindruckende Bilanz. Jetzt ist der 29-Jährige wieder zu haben und Sportdirektor Paolo Bravo soll – diversen Medienberichten zu Folge – an eine Rückhol-Aktion denken.


Fakt ist, dass Tommaso Morosini auf Vereinssuche ist. Zwar hat er einen bis 2024 gültigen Vertrag bei Monza, doch beim Serie-B-Klub gibt es keine Zukunft für Morosini. Überhaupt hat der Glatzkopf für die Lombarden nur acht Spiele bestritten, nachdem er im Winter 2020 den lukrativen Wechsel vom FCS zum Galliani-Klub quasi erzwungen hatte. Im Vorjahr war Morosini zu Feralpisalò ausgliehen und für die Gardasee-Kicker 26-mal im Einsatz (4 Tore).

Morosini-Rückkehr: Das sagt Sportdirektor Bravo
Die Qualitäten von Morosini sind unbestritten und so berichteten in den vergangenen Tagen verschiedene Medien über eine bevorstehende FCS-Rückkehr – doch ist überhaupt etwas dran an den Spekulationen? Sportdirektor Paolo Bravo bringt Licht ins Dunkel und erteilt eine klare Absage: „Diese Gerüchte sind kompletter Unsinn. Morosini wird garantiert nicht zum FC Südtirol zurückkommen.“ Wahrscheinlicher ist, dass sich der Lombarde und die Weißroten in der Meisterschaft gegenüberstehen werden. Nach SportNews-Informationen soll sich der Mittelfeldspieler mit Ligakonkurrent Albinoleffe einig sein.
„Ich suche keinen Stürmer und keinen Mittelfeldspieler mehr.“ Paolo Bravo, FCS-Sportdirektor

Das weißrote Mittelfeld ist komplett besetzt, Morosini wird also nicht kommen. Trotzdem sind beim FC Südtirol noch Neuzugänge zu erwarten. „Ich möchte noch zwei Außenverteidiger zu uns holen. Einen für die rechte und einen für die linke Seite“, so Bravo. Auch einen weiteren Stürmer wird es im laufenden Transferfenster nicht geben. Stattdessen wird Gianluca Turchetta in den nächsten Stunden offiziell abgegeben.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210