a Serie C

Hannes Fink war der entscheidende Mann auf dem Feld. © FC Südtirol

Spitzenreiter! Hannes Fink flankt den FCS auf Platz 1

Nach zuletzt 2 Unentschieden in Folge ist der FC Südtirol am Samstagabend im Spitzenspiel gegen FeralpiSalò auf die Siegerstraße zurückgekehrt – auch dank seines Kapitäns Hannes Fink, der zum Matchwinner avanciert ist.

Gegen die Gardasee-Kicker gewann der FCS mit 1:0. Entscheidender Mann auf dem Feld war dabei Hannes Fink. Nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung flankte er einen Freistoß wuchtig in die Mitte, wo der Ball von einem Gegenspieler unglücklich ins eigene Netz abgelenkt wurde. Für Fink eine besondere Genugtuung: Nach seiner langwierigen Achillessehnen-Verletzung ist der FCS-Kapitän wieder fit, in dieser Saison stand er bisher aber noch nie in der Startelf. Mit dieser spielentscheidenden Aktion hat der Rittner seine Ansprüche auf mehr Einsatzzeit ganz klar untermauert.

Das Tor war nämlich in doppelter Hinsicht goldig: Einerseits reichte es zum Sieg gegen den bisherigen Vize-Spitzenreiter FeralpiSaló, zum anderen sorgte es dafür, dass er FC Südtirol nun die Tabelle – zumindest für eine Nacht – alleine anführt.

Ein müdes 0:0-Spiel – doch dann…
Dabei deutete im Spitzenspiel auf dem vertrauten Feld in Salò (hier trägt der FCS seine Heimspiele wegen der Umbauarbeiten im Drusus-Stadion aus, am Samstag war man aber als „Gast“ dort) vieles auf ein 0:0 hin. Die Partie war von viel Taktik geprägt, zudem standen die Abwehrreihen meist sicher, während die Offensiven beider Mannschaften nur schwer in die Gänge kamen.

Manuel Fischnaller, quirliger Offensivspieler des FC Südtirol.


Die größte Chance des Spiels hatte FCS-Stürmer Daniele Casiraghi in der 1. Halbzeit, als er nach einem weiten Abschlag seines Torhüter Giacomo Poluzzi alleine auf das FeralpiSaló-Tor zulief, mit dem wuchtigen Schuss aber nur den Pfosten traf. Ansonsten wurde die Partie dem Wort Spitzenspiel nur selten gerecht. Es war also irgendwie sinnbildlich, dass eine Standardsituation das Match entschied. Dass dies ausgerechnet Hannes Fink nur 3 Minuten nach seiner Einwechslung in der 73. Minute gelang, lässt den FC-Südtirol-Sieg nur noch süßer schmecken.
Serie C, 5. Spieltag
FeralpiSaló – FC Südtirol 0:1

FeralpiSalò (4-3-3): De Lucia; Bergonzi (ab 81. Mezzoni), Giani, Bacchetti, Rizzo; Scarsella, Morosini (ab 60. Guidetti), Carraro; D’Orazio (ab 70. Tulli), Miracoli (ab 70. De Cenco), Ceccarelli (ab 60. Gavioli).

FC Südtirol (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Vinetot, Fabbri (ab 87. Malomo); Tait, Greco (ab 70. Gatto), Beccaro (ab 86. Davi); Casiraghi (ab 70. Fink); Fischnaller (ab 70. Magnaghi), Rover.

Tor: 0:1 Fink (73.)
Die weiteren Spiele
Begegnungen
  • 18.10.20

    Fano

    1 : 2

    Imolese

  • 18.10.20

    Carpi

    4 : 1

    Arezzo

  • 18.10.20

    Feralpisalò

    0 : 1

    FC Südtirol

  • 18.10.20

    Gubbio

    1 : 2

    Cesena

  • 18.10.20

    Matelica

    2 : 1

    Modena

  • 18.10.20

    Padova

    1 : 1

    Legnago

  • 18.10.20

    Perugia

    2 : 0

    Fermana

  • 18.10.20

    Sambenedettese

    2 : 0

    Mantova

  • 18.10.20

    Triestina

    2 : 1

    Ravenna

  • 18.10.20

    Virtus Verona

    0 : 0

    Vis Pesaro



SPGUVTVP
1. FC Südtirol53209:211
2. Carpi53119:410
3. Matelica53118:510
4. Sambenedettese53117:410
5. Imolese53117:510
6. Modena53029:49
7. Legnago52307:39
8. Feralpisalò53029:89
9. Triestina53025:59
10. Padova52216:48
11. Virtus Verona51405:27
12. Cesena52127:97
12. Perugia52127:97
14. Mantova52038:86
15. Vis Pesaro51226:85
16. Fano50324:73
17. Ravenna51043:103
18. Gubbio50234:82
19. Fermana50141:81
20. Arezzo50143:111

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210