a Serie C

Kevin Vinetot vergab die größte Tormöglichkeit des FC Südtirol. In der Schlussphase sah er dann die Gelb-Rote Karte. © pm / FC Südtirol

Vor dem Kracher: Der FCS lässt erneut Federn

Der FC Südtirol zeigte sich nach der 0:2-Heimniederlage am Sonntag gegen Feralpisaló am Mittwoch bei Carpi zwar formverbessert, für einen Sieg reichte es jedoch trotzdem nicht. Dabei wurde wieder einmal eines ersichtlich: Dem FCS fehlt ein echter Torjäger.

Der FC Südtirol lässt weiter Federn. Die Mannschaft von Stefano Vecchi kam bei Carpi nicht über ein 0:0 hinaus und liegt nun 5 Punkte hinter Tabellenführer Padova. Der Spitzenreiter schlug im Parallel-Spiel Arezzo mit 2:0. Der FCS ist somit vor dem Aufeinandertreffer mit Padova am Sonntag (17.30 Uhr) im Drusus-Stadion unter Zugzwang.


Vecchi konnte am Mittwoch bei Carpi wieder auf die Dienste von Fabian Tait setzen. Der Dauerbrenner aus Salurn kehrte nach seiner Gelbsperre in die Startelf zurück. Dafür fielen Raphael Odogwu, Emanuele Gatto, Alessandro Malomo und Mattia Marchi allesamt verletzungsbedingt aus.

Im Angriff schenkte Vecchi Manuel Fischnaller und Simone Magnaghi das Vertrauen. Beide waren sehr bemüht und Magnaghi hatte in der 31. Minute die beste Tormöglichkeit im 1. Durchgang. Doch seinen Drehschuss von der Strafraumgrenze fischte Carpi-Schlussmann Pozzi aus der Ecke.

Vinetot vergibt die größte Chance
In der 2. Halbzeit waren die Weiß-Roten vor allem zu Beginn feldüberlegen. Die größte Möglichkeit im Spiel hatte dann Kevin Vinetot in der 50. Minute. Der aufgerückte Franzose vergab nach Vorarbeit von Fischnaller völlig freistehend vor dem gegnerischen Tormann. Der Abschluss des Innenverteidigers aus zirka 5 Metern fiel zu zentral aus, sodass Pozzi die Situation entschärfen konnte.

In der Folge kam auch Carpi besser in die Partie. Auch die Wechsel von Vecchi fruchteten dieses Mal nicht. So bleib vor allem Matteo Rover, der nach rund einer Stunde für Fischnaller kam, erneut blass. Einzig Hannes Fink, der auf der Position vor der Abwehr eingesetzt wurde, konnte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken.

Der FCS wurde nur mehr in der Schlussphase gefährlich, doch ein Volleyschuss von Fabian Tait (89.) aus aussichtsreicher Position ging über das Tor. Zuvor sah Abwehrchef Vinetot noch die Gelb-Rote Karte (83.).
Serie C, 25. Spieltag: Carpi – FC Südtirol 0:0
Carpi (3-4-2-1): Pozzi, Sabotic, Venturi, Gozzi, Eleuteri (ab 80. Marcelussi), Fofana, Ghion (ab 86. Ferretti), Lomolini (ab 85. Acuna), De Genco (ab 80. De Sena), Mastour (ab 62. Ceijas), Giovannin.
Trainer: Pochesci

FC Südtirol (4-3-1-2): Poluzzi, El Kaouakibi, Vinetot, Curto, Fabbri, Tait, Greco (ab 46. Fink), Karic (ab 58. Beccaro), Voltan (ab 79. Casiraghi), Magnaghi (ab 86. Morelli), Fischnaller (ab 58. Rover).
Trainer: Vecchi
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Padova25165452:1753
2. FC Südtirol25139339:1948
3. Perugia24138343:2347
4. Modena25145629:1247
5. Triestina25126733:2642
6. Virtus Verona25913330:2040
7. Cesena22115634:2438
8. Feralpisalò24115835:3338
9. Sambenedettese (-4)25108734:2838
10. Mantova2597933:3634
11. Matelica25961036:4633
12. Carpi25781030:4229
13. Fermana25610919:2528
14. Gubbio2469924:3027
15. Imolese24741327:3225
16. Vis Pesaro25651425:4023
17. Legnago254101118:3022
18. Fano24312921:2821
19. Ravenna25461523:4518
20. Arezzo25191522:5112

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos