a Serie C

Stefano Vecchi war trotz der Niederlage nicht unzufrieden. © pm / FC Südtirol

„Zufrieden mit der Leistung, aber nicht mit dem Ergebnis“

Es wäre ein perfekter Abschluss gewesen: Mit einem Sieg gegen Triestina hätte sich der FC Südtirol wieder in Richtung Tabellenspitze geschossen. Doch am Ende verloren die Weiß-Roten mit 1:2 – mit der Leistung ist Coach Stefano Vecchi aber zufrieden.

„Wir haben eigentlich gut gespielt, deshalb ist es sehr schade, dass wir am Ende verloren haben. Nur in einigen kurzen Episoden waren wir nicht ganz da“, analysierte Vecchi in der Pressekonferenz nach dem Spiel.


Trotz der teils heftigen Proteste von seinen Spielern war sich der FCS-Trainer nach dem Spiel sicher, dass das zweite Tor der Elf aus Triest regulär war. „Der Gegenspieler (Mensah, Anm. d. Red.) war fast in einer Linie mit der Verteidigung und hat sich ohne Ball schön freigestellt. Es war definitiv kein Abseits.“

>>>Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.<<<

Manuel Fischnaller, der den FCS mit einem satten Volleytreffer mit 1:0 in Führung gebracht hat, lieferte eine ähnliche Spielzusammenfassung wie sein Trainer. „Die Niederlage schmerzt, weil wir eigentlich ordentlich gespielt haben. In der zweiten Halbzeit ist der Spielrhythmus etwas langsamer geworden und sie haben ihre Tore praktisch mit ihren einzigen Chancen gemacht“, analysierte der Signater und fügte hinzu: „Die Niederlage war unverdient.“

Positives Saisonresümee
Insegsamt zieht Stefano Vecchi aber eine gute Halbjahres-Bilanz zu den bis jetzt erbrachten Leistungen. „Von unseren 17 Spielen haben wir nur zwei Mal verloren, beide Male gegen starke Gegner. Unsere Werdegang bis jetzt war sehr gut und die Mannschaft ist etwas besonderes – auf und abseits des Feldes“, sagte der 49-Jährige.

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210