a Serie A

Der Wintermeister will auch nach der WM-Pause wieder jubeln: Napoli startet mit einem großen Vorsprung in das neue Jahr. © ANSA / CIRO FUSCO

52 Tage danach: Die Serie A geht wieder los

Nach der ungewohnt langen Winterpause geht die Serie A am Mittwoch wieder los. Die SSC Napoli startet aus der Pole Position und beginnt das Jahr 2023 mit einem Kracher-Heimspiel gegen Inter. Doch was hat sich während der WM-Pause getan?

Bei Rekordmeister Juventus hat es einen wahren Knall gegeben. Der gesamte Vorstand – Präsident Andrea Agnelli inklusive – ist abgetreten und hat ein nicht unerhebliches Machtvakuum hinterlassen. Aktuell ist bei Juventus vieles unklar, u.a. wer die Entscheidungen auf dem Transfermarkt trifft. Die Wechsel von Wunschspielern, wie dem argentinischen Weltmeister Alexis MacAllister dürften so kaum zu realisieren sein.


Nicht nur deshalb schiebt Trainer Max Allegri dem Tabellenführer Napoli die Favoritenrolle auf den Scudetto zu. Die Süditaliener haben im Herbst richtig aufgetrumpft – und zwar auch in Champions League. Spielerisch gehört die Spalletti-Truppe zum Besten, was der europäische Fußball zu bieten hat. Der Vorsprung auf Inter beträgt satte 8 Punkte. Die große Frage wird sein, ob Napoli den Rhythmus beibehalten hat. Wenn ja, dann dürften das Team vom Vesuv nur schwer zu biegen sein.

Luciano Spalletti steht am Mittwoch das Duell mit seinem Ex-Verein bevor. © ANSA / PAOLO MAGNI / Z80

Spalletti selbst, sieht freilich andere Mannschafte, die seinem Verein gefährlich werden können. Allen voran Ex-Klub Inter. „Ich weiß, wie stark die Spieler sind. Immerhin habe ich sie selbst trainiert“, so der Coach vor dem Re-Start. Wie gut Inter tatsächlich ist, wird man am Mittwochabend sehen. Dann gastieren die Mailänder im San Paolo und dürfen sich auf einen heißen Tanz einstellen.

Was passierte auf dem Spielermarkt?

Große Transfers hat es in der Serie A bis dato nicht gegeben. Milan hat mit Devis Vasquez (vom Club Guarani aus Paraguay) einen neuen Tormann geholt, weil Stammkeeper Mike Maignan lange fehlt. Die siebtplatzierte AS Roma hat mit Ola Solbakken (Bodö Glimt) einen interessanten Mann aus Norwegen geholt und Paolo Zanetti bei Empoli mit Ciccio Caputo (Sampdoria) den ersehnten Stürmer bekommen. Milan soll sich mit Hakim Ziyech von Chelsea einig sein, doch fix ist der Wechsel noch nicht. Einen klingenden Namen hat Salernitana an Land gezogen: Mexiko-Held Guillermo Ochoa steht künftig bei den Kampaniern zwischen den Pfosten.

Aus Südtiroler Sicht gibt es nichts Neues. Manuel De Luca ist zwar auf dem Weg der Besserung und trainiert wieder mit der Mannschaft, für eine Kadernominierung reicht es aber noch nicht. Dafür hofft sein Verein Sampdoria auf Tottenham-Neuzugang Harry Winks, der nach einer schweren Knöchelverletzung endlich sein Serie-A-Debüt feiern soll.

Serie A: Die Spiele vom Mittwoch

Salernitana - Milan (12.30 Uhr)
Sassuolo - Sampdoria
Spezia - Atalanta (14.30)
Torino - Verona
Roma - Bologna (16.30)
Lecce - Lazio
Cremonese - Juventus (18.30)
Fiorentina - Monza
Inter - Napoli (20.45)
Udinese - Empoli

SPGUVTVP
1. Napoli15132037:1241
2. Milan15103229:1533
3. Juventus (-15)1594224:731
4. Lazio1593326:1130
5. Inter15100534:2230
6. Atalanta1583422:1527
7. Roma1583418:1427
8. Udinese1566324:1724
9. Torino1563616:1721
10. Bologna1554620:2519
11. Fiorentina1554618:2019
12. Empoli1545612:1917
13. Salernitana1545619:2417
14. Monza1551916:2216
15. Sassuolo1544715:2216
16. Lecce1536614:1715
17. Spezia1534814:2613
18. Cremonese1507811:267
19. Sampdoria1513116:276
20. Hellas Verona15121212:295

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH