a Serie A

Die Gäste aus Bergamo jubelten in Neapel. © ANSA / CESARE ABBATE

Atalanta überrascht im Dauerregen von Neapel

Strömender Regen, ein spärlich gefülltes San-Paolo-Stadion und ein überraschender 2:1-Sieg forsch aufspielender Bergamasken bildete am Montagabend den Abschluss des 33. Spieltags in der Serie A.

Nur die treuesten Fans von Napoli und Atalanta verirrten sich am Ostermontag bei Dauerregen ins San-Paolo-Stadion. Die weniger als 20.000 Zuschauer bekamen dabei einen überraschenden 2:1-Sieg der Gäste aus Bergamo zu sehen. Vor allem aufgrund einer starken zweiten Halbzeit nahm das Team Gian Piero Gasperini die Punkte nicht unverdient mit in den Norden.

Die Süditaliener begannen zwar stark und gingen auch verdient durch einen sehenswerten, aber leicht abgefälschten Hacken-Treffer von Dries Mertens in Führung, verpassten es dann jedoch die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Unter anderem Piotr Zielinski hatte nach gut einer halben Stunde das 2:0 auf dem Fuß. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte hätte sich Napoli hingegen fast das 1:1 gefangen, Schlussmann David Ospina parierte gleich zweimal stark.

Dries Mertens (Nummer 14) hatte Napoli in Führung gebracht. © ANSA / CESARE ABBATE

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Hausherren das Zepter in der Hand, verpassten das 2:0 in der 50. Minute äußerst knapp: Einen Lupfer von Arkadiusz Milik kratzte Atalanta-Verteidiger Andrea Masiello im letzten Moment von der Linie.

Die Fahrlässigkeit von Napoli wurde schließlich bestraft, in der 69. traf Duvan Zapata für Atalanta zum 1:1 und beendete damit eine kleine Torflaute: Die Bergamasken waren seit über 300 Minuten ohne eigenes Tor in der Serie A. In der Folge spielten die Gäste frech auf, wagten sich immer wieder nach vorne und kamen in der 80. Minute zum 2:1-Siegtreffer durch Mario Pasalic.
Wirbel um Insigne

Lorenzo Insigne saß übrigens das gesamte Spiel über auf der Bank. Zwischen dem Napoli-Star und Trainer Carlo Ancelotti soll es in den vergangenen Tagen zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sein. Nach der Auswechslung im Europa-League-Spiel gegen Arsenal (0:1) soll Lorenzo Insignes Vater Trainer Ancelotti als „Flop“ bezeichnet haben.

Atalanta ist damit weiterhin das Überraschungsteam der Saison und wieder mittendrin im Kampf um die Champions-League-Plätze. Bereits am Samstag waren die restlichen Spiele über die Bühne gegangen, unter anderem hatte Juve dabei die Meisterschaft vorzeitig klar gemacht (hier geht's zum Bericht).
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Juventus33283267:2387
2. Napoli33207662:3067
3. Inter33187851:2761
4. Milan331511747:3156
5. Atalanta33168966:4256
6. Roma331510858:4655
7. Torino331314642:2953
8. Lazio331571147:3552
9. Sampdoria331461353:4448
10. Cagliari3310101332:4440
11. Fiorentina33816947:4140
12. Sassuolo338141147:5238
13. Spal331081534:4738
14. Parma33991534:5136
15. Genoa338101535:5234
16. Bologna338101534:4734
17. Udinese33891631:4733
18. Empoli33781842:6329
19. Frosinone33582026:6023
20. Chievo Verona332112024:6814
Der Spieltag im Überblick
Begegnungen
  • 20.04.19

    Napoli

    1 : 2

    Atalanta

  • 20.04.19

    Lazio

    1 : 2

    Chievo Verona

  • 20.04.19

    Juventus

    2 : 1

    Fiorentina

  • 20.04.19

    Cagliari

    1 : 0

    Frosinone

  • 20.04.19

    Parma

    1 : 1

    Milan

  • 20.04.19

    Inter

    1 : 1

    Roma

  • 20.04.19

    Bologna

    3 : 0

    Sampdoria

  • 20.04.19

    Udinese

    1 : 1

    Sassuolo

  • 20.04.19

    Empoli

    2 : 4

    Spal

  • 20.04.19

    Genoa

    0 : 1

    Torino





Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210