a Serie A

Wechselt innerhalb der Mailänder Stadt: Hakan Calhanoglu. © APA/afp / OZAN KOSE

Ausgerechnet der Rivale: Calhanoglu zu Inter

Hakan Calhanoglu verlässt Milan nach vier Jahren und heuert ausgerechnet beim Stadtrivalen Inter an. Da sich der türkische Nationalspieler nicht mit den Rossoneri auf einen neuen Vertrag einigen konnte, geht der Wechsel ablösefrei über die Bühne.

Durch diesen Transfer gelingt Inter nicht nur eine empfindliche Schwächung seines Nachbarn, vielmehr sorgt der amtierende italienische Meister damit für den Fall vor, dass Christian Eriksen aufgrund seines implantierten Defibrillators nicht mehr in der Serie A auflaufen darf. Inter freut sich auf einen spiellustigen Offensivkünstler, der in der vergangenen Saison in 43 Pflichtspielen neun Tore und zwölf Vorlagen beitragen konnte.


Insgesamt lief Calhanoglu in 172 Pflichtspielen für Milan auf und kommt auf 80 direkte Torbeteiligungen (32 Tore und 48 Vorlagen). In der Nationalmannschaft konnte er bei der gerade laufenden Europameisterschaft jedoch keine Akzente setzen und schied mit der Türkei sang- und klanglos in der Gruppenphase aus. Der neue Inter-Coach Simone Inzaghi erhofft sich indes, dass sein Neuzugang an seine erfolgreiche Phase bei Milan anknüpfen kann und besonders in der Champions League vorangehen kann.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210