a Serie A

Franck Ribery steht derzeit bei keinem Verein unter Vertrag. © AP / Matthias Schrader

Fiorentina-Sportchef buhlt öffentlich um Ribery

Auch knapp zwei Monate nach seinem Abschied von Bayern München ist die Zukunft von Franck Ribery weiter ungeklärt. Daniele Pradé, Sportchef des italienischen Traditionsklubs AC Fiorentina, bestätigt nun Interesse an einer Verpflichtung des Franzosen, der seine Optionen weiterhin abwägt.

„Wir wollen ihn, haben aber nicht die finanziellen Mittel wie die Klubs aus Russland oder Katar“, sagte Pradé auf der Pressekonferenz nach dem Coppa-Italia-Spiel gegen Monza (3:1 für Fiorentina). Als Pluspunkt für seinen Klub sieht er allerdings den sportlichen Faktor: „Wenn er weiterhin auf dem höchsten Niveau spielen will, empfangen wir ihn mit offenen Armen. Wir mögen ihn sehr, aber er hat noch keine Entscheidung getroffen.“

Pradé hoffe, dass Ribery „versteht, wie sehr wir ihn wollen. Sollte er nicht kommen, werden wir einen anderen holen. Aber er passt wirklich sehr gut in unser Projekt.“ Neben der Fiorentina wird Ribery aktuell noch mit Lokomotiv Moskau, dem FC Everton, und diversen Klubs aus Katar und den USA in Verbindung gebracht.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210