a Serie A

Verabschiedet sich mit einem Meistertitel aus Mailand: Christian Eriksen. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

Inter und Eriksen gehen getrennte Wege

Inter und der dänische Mittelfeldspieler Christian Eriksen haben sich auf die Auflösung ihres Vertrages verständigt. Aufgrund seiner medizinischen Ausnahmesituation war ihm jeglicher Profi-Sport in Italien verweigert worden.

Nach seinem Kollaps und Herzstillstand bei der EM im Sommer war dem Nationalspieler ein Defibrillator eingesetzt worden – laut Reglement in Italien darf er deshalb dort keinen professionellen Sport mehr betreiben. Der Meister und sein Mittelfeldspieler kamen daher nun über ein Ende ihres Kontraktes überein, wie am Freitag bestätigt wurde.


Der Verein wünschte dem 29-Jährigen alles Gute für die Zukunft. „Auch wenn sich heute die Wege von Inter und Christian trennen, wissen wir, dass unsere Verbindung stark und unzertrennlich sein wird, für immer. Die schönsten Momente, die Tore und Siege, die Umarmungen mit den Fans vor dem San Siro bei den Meisterfeiern: All das wird für immer in der schwarz-blauen Geschichte bleiben“, schrieb Inter.

Kommt es nun zur Rückkehr?
Eriksen war am 12. Juni während der EM-Partie zwischen Dänemark und Finnland in Kopenhagen plötzlich auf dem Rasen zusammengebrochen. Er erlitt einen Herzstillstand und musste wiederbelebt werden. Später wurde ihm ein Defibrillator eingesetzt.

Durch diese Maßnahme bekommt er in Italien keine medizinische Freigabe als Fußballprofi mehr. Durch die Vertragsauflösung kann Eriksen sich jetzt einen neuen Verein suchen. In den vergangenen Monaten war der Däne immer wieder mit einer Rückkehr zu seinem ehemaligen Verein Ajax Amsterdam in Verbindung gebracht worden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH