a Serie A

Alex Sandro, Buffon, Barzagli und Co. feiern den nächsten Sieg. © APA/afp / MARCO BERTORELLO

Juve dreht das nächste Spiel – Verona steigt ab

Der siebte italienische Meistertitel in Folge ist für Juventus zum Greifen nahe. Noch deutlicher als die Alte Dame gewann am Samstag der AC Milan, der Hellas Verona mit einer wahren Packung in die Serie B schickte.

Juventus setzte sich vor eigenem Publikum nach 0:1-Rückstand noch sicher 3:1 gegen Bologna durch und vergrößerte den Vorsprung auf den SSC Napoli vorerst auf sieben Zähler. Der Verfolger absolviert sein Spiel der 36. Runde erst am Sonntag zu Hause gegen den Zehnten Torino. Sollte Napoli dabei verlieren, wäre Juves Titelgewinn bereits fix. Die „Bianconeri“ werden somit wohl ihrem Stadtrivalen ausnahmsweise die Daumen drücken.

Ein Eigentor von Sebastian De Maio (52.) und Treffer von Sami Khedira (63.) und Paulo Dybala (69.) sorgten für die Wende zugunsten des Tabellenführers. Simone Verdi hatte die Gäste in der ersten Hälfte per Strafstoß in Führung gebracht (30.).

Milans Pokal-Generalprobe ist geglückt

„Ciao, (Serie) A“ – Mit diesen Worten hat die Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ in ihrer Online-Ausgabe Hellas Verona am Samstag in die Zweitklassigkeit verabschiedet. Der Meister aus dem Jahr 1984 verlor auswärts gegen Milan klar mit 1:4. Die Treffer von Calhanoglu (8.), Cutrone (30.), Abate (48.) und Borini (88.) brachen den Veronesen, die lediglich durch Seung-Woo (84.) zum Torerfolg kamen, das Genick. Als erster Absteiger stand Benevento Calcio bereits fest.

Die Milan-Spieler bejubeln das 4:1 gegen Hellas Verona. © ANSA / MATTEO BAZZI


Milan zieht mit diesem Sieg – zumindest vorläufig – am Tabellensechsten Atalanta vorbei. Es war dies eine bestens geglückte Generalprobe für das Coppa-Italia-Finale am kommenden Mittwoch gegen Juventus.


Autor: apa/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210