a Serie A

Milan spielt wieder Champions League. © APA/afp / MARCO BERTORELLO

Juve und Milan feiern, Napoli hadert: Die Serie A ist zu Ende

Juventus und Milan haben im Kampf um die Champions-League-Tickets zugeschlagen, Napoli muss die Fahne hissen und sich mit der Europa League zufriedengeben. Der letzte Serie-A-Spieltag bot den italienischen Fußballfans Spannung bis zum Schluss.

Dass Inter Meister ist, stand schon seit längerem fest, die Conte-Truppe fertigte bereits am Nachmittag Udinese ab und dürfte die Abendspiele mit den Scudetto-Feierlichkeiten ausgetauscht haben. Dahinter war es aber bis zuletzt spannend: Wer schnappt sich die letzten zwei Champions-League-Plätze (Atalanta war schon zuvor qualifiziert)? Milan, Napoli und Juventus machten das Rennen, wobei letzterer bei eigenem Sieg immer noch auf eine Niederlage oder ein Unentschieden der anderen hoffen musste.


Juventus erledigte seine Aufgabe mit Bravour. Gegen Bologna ließ sich der italienische Rekordmeister nicht beirren und gewann sicher mit 4:1. Schon nach 45 Minuten führten die Bianconeri mit 3:0, da war die Partie praktisch schon entschieden. Eine Personalveränderung sorgte bei der Alten Dame für Aufsehen: Coach Andrea Pirlo ließ Ausnahmekönner Cristiano Ronaldo nämlich die ganzen 90 Minuten auf der Bank – nach seinen zuletzt durchwachsenen Leistungen eine nachvollziehbare, aber dennoch mutige Entscheidung.

90 Minuten auf der Bank: Cristiano Ronaldo (2.v.r.). © APA/afp / ANDREAS SOLARO

Milan zwingt Atalanta in die Knie, Napoli gleicht nur aus
Auch Milan hat seine schwierige Aufgabe gegen Atalanta gemeistert und mit 1:0 gewonnen. Beide Treffer erzielte Franck Kessié vom Elfmeterpunkt – zuerst in der 43. Minute, dann in der 92. Minute. Nach dem zweiten Elfmeterpfiff flogen noch die Fetzen, nachdem sich Atalantas Marten De Roon gegen Diogo Dalot eine Tätlichkeit leistete, Rot sah und dann auch noch den Schiedsrichter mit der Schulter schubste. Durch diesen Dreier ist Milan nicht nur erstmals seit 8 Jahren wieder für die Champions League qualifiziert, sondern auch Vize-Meister. Mit 79 Punkten sind sie erster Inter-Verfolger. Bemerkenswert: Von 19 Auswärtsspielen gewannen die Rossoneri sage und schreibe 16 – neuer Serie-A-Rekord.

Lorenzo Insigne und sein Napoli sind gegen Hellas Verona gestolpert – mit fatalen Folgen. © ANSA / CESARE ABBATE

Napoli muss sich hingegen an die eigene Nase fassen. Sie hätten gegen Außenseiter Hellas Verona lediglich gewinnen müssen, schafften dies jedoch nicht. In der 60. Minute ging Napoli durch Rrahmani mit 1:0 in Führung, kassierte aber nur wenige Minuten später den Ausgleich durch Faraoni (69.). In der Folge warf die Gattuso-Truppe alles nach vorne, belohnte sich aber nicht mehr – und muss nächstes Jahr in der Europa League spielen.
Serie A, 38. Spieltag, Ergebnisse
Atalanta – Milan 0:2
Tore: 0:1 Elfmeter Kessié (43.), 0:2 Elfmeter

Spezia – Roma 2:2
Tore: 1:0 Verde (6.), 2:0 Pobega (38.), 2:1 El Shaarawy (52.), 2:2 Mkhitaryan (85.)

Sassuolo – Lazio 2:0
Tore: 1:0 Kyriakopoulos (10.), 2:0 Elfmeter Berardi

Napoli – Hellas Verona 1:1
Tore: 1:0 Rrahmani (60.), 1:1 Faraoni (69.)

Bologna – Juventus 0:4
Tore: 0:1 Chiesa (6.), 0:2 Morata (29.), 0:3 Rabiot (45.), 0:4 Morata (47.), 1:4 Orsolini (85.)

Torino – Benevento 1:1
Tore: 1:0 Bremer (29.), 1:1 Tello (72.)
Tabelle
SP G U V TV P
1. Inter 38 28 7 3 89:35 91
2. Milan 38 24 7 7 74:41 79
3. Atalanta 38 23 9 6 90:47 78
4. Juventus 38 23 9 6 77:38 78
5. Napoli 38 24 5 9 86:41 77
6. Lazio 38 21 5 12 61:55 68
7. Roma 38 18 8 12 68:58 62
8. Sassuolo 38 17 11 10 64:56 62
9. Sampdoria 38 15 7 16 52:54 52
10. Hellas Verona 38 11 12 15 46:48 45
11. Genoa 38 10 12 16 47:58 42
12. Bologna 38 10 11 17 51:65 41
13. Udinese 38 10 10 18 42:58 40
14. Fiorentina 38 9 13 16 47:59 40
15. Spezia 38 9 12 17 52:72 39
16. Cagliari 38 9 10 19 43:59 37
17. Torino 38 7 16 15 50:69 37
18. Benevento 38 7 12 19 40:75 33
19. Crotone 38 6 5 27 45:92 23
20. Parma 38 3 11 24 39:83 20

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210