a Serie A

Moise Kean (rechts) schoss Juventus zum Sieg. © APA/afp / MARCO BERTORELLO

Juve zittert sich zu einem Last-Minute-Sieg

Juventus hat am 34. Spieltag der Serie A einen Last-Minute-Sieg gefeiert.

Die Turiner gewannen etwas glücklich bei Sassuolo Calcio – nach einem 0:1-Rückstand – noch mit 2:1. Dabei waren die Hausherren im Mapei-Stadion das bessere Team. Doch die Neroverdi machten zu wenig aus ihren Chancen. Durch den Sieg hat Juventus die Teilnahme an der Champions League wohl gesichert. So beträgt der Abstand auf die fünftplatzierte Roma nun 8 Punkte.


Giacomo Raspadori, der kräftig von Juventus umworben wird, brachte Sassuolo mit 1:0 in Front. Knapp vor der Halbzeitpause erzielte Paulo Dybala, der die Alte Dame im Sommer verlassen wird, den Ausgleichstreffer. In der 89. Minute schoss der eingewechselte Moise Kean dann Juventus zum Sieg. Der Stürmer erwischte Sassuolo-Keeper Consigli, der nicht die beste Figur machte, mit einem Schuss durch die Beine.

Bei Juventus stand übrigens der Südtiroler Emanuele Zuelli erstmals im Kader. Der Bozner saß 90 Minuten auf der Bank.

Sassuolo – Juventus 1:2
1:0 Raspadori (39.), 1:1 Dybala (45.), 1:2 Kean (89.)

© sport.de

Schlagwörter: Fussball Serie A

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH