a Serie A

Mehri Demiral wechselte für 18 Millionen Euro Ablöse zu Juventus. © ANSA / Elisabetta Baracchi

Juventus verjüngt die Abwehrlinie

Der italienische Rekordmeister Juventus setzt den Umbruch fort. Kurz vor dem Trainingsauftakt am Mittwoch wurde der nächste junge Verteidiger verpflichtet.

Juventus setzt auf junge Verteidiger: Bis auf die beiden Haudegen Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini sollen einige Talente an die Weltspitze herangeführt werden. Neben dem 20-jährigen Linksverteidiger Luca Pellegrini (er kam im Tausch für Leonardo Spinazzola aus Rom) wurde auch der türkische Senkrechtstarter Merih Demiral verpflichtet. Erst im Winter wechselte der 21-Jährige vom Bosporus zu Sassuolo, wo er sich sofort etablierte und auf Anhieb zu den stärksten Serie-A-Verteidigern gehörte. Künftig spielt der Nationalspieler für Juventus, das ihn für 18 Millionen Euro loseisen konnte.


Mit Cristian Romero kommt ein weiterer junger Innenverteidiger nach Turin. Der Argentinier (Jahrgang 1998) zählte bei Genoa zu den Stützen in der Abwehr. Am Dienstag absolvierte Neuzugang (der Wechsel deutete sich seit Monaten an) den Medizincheck in Turin. Allerdings wird Romero nicht bei Juventus bleiben. Stattdessen soll er bei Atalanta in der Champions League, oder bei seinem Ex-Klub Genoa Spielpraxis sammeln. Romero ist der 5. Neuzugang bei Juventus nach Pellegrini, Demiral, Aaron Ramsey (Arsenal), Adrien Rabiot und Gianluigi Buffon (beide Paris SG).

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210