a Serie A

Stach dem Ex-Klub mitten ins Herz: Pedro. © ANSA / Riccardo Antimiani

Lazio erkämpft sich Derby-Sieg, Torfest in Empoli

Am Sonntag stand das Derby zwischen Lazio und der Roma an. Zwar gab es im Duell zwischen Maurizio Sarri und José Mourinho viele Tore zu bestaunen, die torreichste Partie des Sonntags war das Römer Aufeinandertreffen aber nicht. Empoli und Bologna lieferten sich ein wahres Torspektakel.

Nach einem furiosen Start in die Saison mit zwei deutlichen Siegen gegen Empoli und La Spezia, war Lazio aus dem Tritt gekommen. Gegen Milan setzte es ein enttäuschendes 0:2, von Cagliari und Torino trennte man sich jeweils mit einem Unentschieden.


Im Derby sollte der Negativtrend möglichst beendet und dem ewigen Rivalen gleichzeitig ein Schnippchen geschlagen werden. Bis auf eine unglückliche Niederlage gegen Hellas wusste die Roma unter Neu-Trainer José Mourinho zu überzeugen und sich in den oberen Tabellenrängen festzusetzen.

Lazio setzt früh ein Zeichen – Roma strauchelt
Die verschiedenen Ausgangslagen hatten wie so üblich im Derby nichts zu bedeuten. Lazio setzte den Stadtrivalen früh unter Druck und konnte durch den Kopfballtreffer von Sergej Milinkovic-Savic früh in Führung gehen (10.). Nur wenige Minuten später fasste sich der ehemalige Roma-Flügel Pedro ein Herz und setzte aus 20 Metern zum Schuss an. Rui Patricio hatte beim platzierten Fernschuss keine Chance – 2:0 nach nur 19 Minuten!

Kurz vor der Pause kam die Roma aber zum Anschluss. Roger Ibanez köpft nach einem Eckball ein, das 1:2 brachte frischen Wind in die Partie (41.).

Mit einem Konter gelang Lazio in der zweiten Hälfte ein weiterer Treffer, Felipe Anderson vollendete eiskalt (63.). Sechs Minuten später zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Zaniolo auf den Punkt. Jordan Veretout nahm sich der Sache an und verwandelte zum 2:3 aus der Sicht der Roma (69.). Am Spielstand änderte sich letztlich nichts mehr. Die Roma ließ ein zweites Mal in dieser Saison Punkte liegen, während sich Lazio auf den 6. Rang schob.
Spektakel in Empoli – Salernitana weiter ohne Sieg
Vor dem Römer Derby gastierte Bologna bei Empoli. Das Spiel entwickelte sich früh zu einem einzigen Schlagabtausch. Durch ein Eigentor von Bonifazi gingen die Gastgeber in Führung (1.), Barrow konterte nur wenige Minuten darauf das frühe Gegentor (10.). In der Folge ging Empoli durch Pinamonit erneut in Führung (31.), Bajrami verwandelte des Weiteren sicher einen Elfmeter (54.). Bologna kam durch Arnautovic zwar noch zum Anschlusstreffer (76.), Ricci setzte den Hoffnungen der Gäste aber ein spätes Ende (90.).

Besserte letztlich nur seine Torstatistik auf: Marko Arnautovic. © ANSA / Claudio Giovannini


Aufsteiger Salernitana war bei Sassuolo zu Gast – und wartet auch nach dem 6. Spieltag noch auf den ersten Sieg in dieser Saison. Lange Zeit konnte sich Salernitana im Spiel halten, ehe Berardi den Gastgeber in Führung brachte (54.). Für Sassuolo war der Sieg ein Fingerzeig nach oben, mittlerweile steht man mit sieben Punkten auf dem 12. Rang.

Fiorentina konnte indes den eigenen Erfolgslauf fortsetzen und durch einen 1:0-Sieg über Udinese den fünften Tabellenpatz manifestieren. Juventus war bereits zuvor im Einsatz gewesen ( hier geht's zum Spielbericht).

Serie A: 6. Spieltag
Juventus – Sampdoria 3:2
1:0 Dybala (10.), 2:0 Bonucci (43./Elfmeter), 2:1 Yoshida (44.), 3:1 Locatelli (57.), 3:2 Candreva (83.)

Lazio – Roma 3:2
1:0 Milinkovic-Savic (10.), 2:0 Pedro (19.), 2:1 Ibanez (41.), 3:1 Anderson (63.), 3:2 Veretout (69./Elfmeter)

Udinese – Fiorentina 0:1
0:1 Vlahovic (16./Elfmeter)

Sassuoulo – Salernitana 1:0
1:0 Berardi (54.)

Empoli – Bologna 4:2
1:0 Bonifazi (10./ET), 1:1 Barrow (11.), 2:1 Pinamonti (31.), 3:1 Bajrami (54./Elfmeter), 3:2 Arnautovic (76.), 4:2 Ricci (90.)

Schlagwörter: Fussball Serie A

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210