a Serie A

Wurde bei Inter aussortiert: Mauro Icardi. © ANSA / MATTEO BAZZI

Nike macht Druck auf Icardi

Der in Ungnade gefallene Ex-Kapitän Mauro Icardi steht weiter auf der Gehaltsliste von Inter. Ein Wechsel ist immer noch nicht absehbar. Deshalb macht Icardis privater Sponsor Nike nun Druck auf den Argentinier.

Icardi hat im vergangenen Dezember einen 9-Jahres-Vertrag mit dem Sportartikelhersteller unterzeichnet. Die Tatsache, dass der 26-Jährige unter Antonio Conte keine Rolle mehr spielt, missfällt dem US-Konzern. Ein Testimonial, das nicht auf dem Platz steht, erzielt eben keine hohe Werbewirkung.

Auch ein Wechsel von Icardi zu Napoli ist weiter nicht in Sicht: Vor wenigen Tagen soll sich zwar Napoli-Coach Carlo Ancelotti persönlich um Icardi bemüht haben, doch der Verein besteht darauf, die Bildrechte an seinen Spielern zu besitzen. Dass sich Nike darauf einlässt, gilt als unwahrscheinlich.

Dadurch, dass Inter seit Wochen an Romas Edin Dzeko interessiert ist, könnte ein Tauschgeschäft Abhilfe schaffen. Inter fordert angeblich bis zu 60 Millionen Euro an Ablöse plus Dzeko für Icardi. Das berichten Sky Italia , transfermarkt.de und der bekannte Transferexperte Gianluca Di Marzio. Ob die Roma diese Summe aufbringen kann, ist jedoch mehr als fraglich.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210