a Serie A

Juve-Trainer Maurizio Sarri. © AFP / MARCO BERTORELLO

Sarris Kampfansage: „Ich habe die Schnauze voll“

Am Mittwochabend um 21 Uhr steigt in Rom das Italienpokal-Finale zwischen Juventus und Napoli. Für Juve-Trainer Maurizio Sarri ist dieses Spiel in vielerlei Hinsicht besonders.

Von 2015 bis 2018 stand der Übungsleiter aus Neapel nämlich an der Seitenlinie seines Herzensklubs Napoli. Danach verabschiedete er sich in Richtung London zu Chelsea, ehe er im vergangenen Sommer bei Juventus anheuerte. Sarri trifft am Mittwoch aber nicht nur auf seinen ehemaligen Verein, sondern kämpft auch gleichzeitig um seinen ersten Titel als Juve-Trainer. Die erste Möglichkeit dafür hatte sich im Dezember geboten, damals unterlag er im Supercup-Finale gegen Lazio aber mit 1:3.


Von den Journalisten muss sich Sarri immer wieder anhören, dass er in Italien noch keinen Titel gewonnen habe. Das bringt ihn auf die Palme. „Ich habe die Schnauze voll, das zu hören“, sagte er bei der Pressekonferenz. „Ich bin als Trainer in jeder unterklassigen Kategorie aufgestiegen, mir fehlt eigentlich nur der Sprung von der C1 in die Serie B. In den unteren Ligen aufzusteigen, das ist ein schwieriger Weg. Jetzt will ich meinen Jungs aber helfen, den Italienpokal zu holen. Für unsere Fans und für uns alle“, erklärt Sarri.

Los geht es in Rom um 21 Uhr. Juventus geht dabei als Favorit in den Ring.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210