a Serie A

Paolo Zanetti stand bei mehreren Serie-A-Vereinen auf dem Wunschzettel. © ANSA / ALESSIO MARINI / FTJ

Serie A im Trainerwechsel-Wahn: Das ist in den letzten Tagen passiert

Auf dem Fußballplatz ist die Serie-A-Saison beendet. Das bedeutet nicht, dass es im italienischen Fußball ruhiger zugeht – im Gegenteil. Der Trainermarkt brodelt gewaltig und auch ehemalige FCS-Coaches mischen mit.

Bereits vor einigen Tagen hat sich Hellas Verona von Igor Tudor getrennt. Der Kroate leistete beim Traditionsverein herausragende Arbeit, konnte sich mit der künftigen Ausrichtung des Vereins aber nicht zu 100 Prozent identifizieren. Die Wege trennten sich, der Nachfolger kommt aus Udine. Gabriele Cioffi soll neuer Verona-Trainer werden.


Die Friulaner haben sich währenddessen die Dienste von Andrea Sottil gesichert. Der Vater von Fiorentina-Stürmer Riccardo Sottil wechselt von Zweitligist Ascoli zu Udinese. Heiß her geht es in Salerno, wo nach dem wundersam errungenen Klassenerhalt alles auf dem Prüfstein steht. Offenbar auch Trainer Davide Nicola und Sportdirektor Walter Sabatini. Beide gelten als Väter des Klassenerhalts, immerhin haben sie Salernitana im Winter in einer aussichtslosen Lage übernommen. Jetzt kam es offenbar zum Bruch. Während Sabatini schon weg ist, darf Nicola noch hoffen: Er hat vergangenen Freitag einer Offerte von Sabatini zur Vertragsverlängerung mündlich zugestimmt, doch nach dem Aus des Sportdirektors steht seine Zukunft wieder offen.

Vor zwei Wochen wurde Davide Nicola noch auf Händen getragen, jetzt droht im das Aus bei Salernitana. © ANSA / MASSIMO PICA

Auch in Empoli brodelt es gewaltig. Trotz einer guten Saison, in der die Toskaner nie richtig in Abstiegsnot gerieten, musste Aurelio Andreazzoli die Koffer packen. Der Trainer war damit nicht einverstanden und äußerte in Interviews seinen Unmut darüber. Sein designierter Nachfolger ist Paolo Zanetti, der auch bei Udinese auf dem Wunschzettel stand. Der Ex-FCS-Trainer hat sich in der Serie A – trotz der Entlassung bei Venezia – einen guten Namen gemacht. Monza setzt hingegen weiterhin auf Aufstiegstrainer Giovanni Stroppa.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH