a Serie A

Die Milan-Fans stimmten sich vor dem San Siro aufs Derby ein. © ANSA / Andrea Fasani

Beim Mailänder Derby: Tausende Fans sorgen für Empörung

Unmittelbar vor dem mit so viel Spannung erwarteten Gipfeltreffen der Serie A zwischen Milan und Inter kam es rund ums San Siro zu chaotischen Szenen.

Milan und Inter kämpften im Derby um die Mailänder Vorherrschaft und zugleich um Platz 1 in der Tabelle ( hier geht's zum Spielbericht). Doch bereits vor Anpfiff sorgten Szenen rund ums Mailänder Fußballstadion italienweit für Gesprächsstoff.


Rund 7000 Milan-Fans und mehr als 5000 Anhänger des blau-schwarzen Stadtrivalen fanden sich an zwei unterschiedlichen Treffpunkten am San Siro ein. Zwischen beiden Fanszenen gibt es seit Jahren eine Art „Friedensabkommen“, Ausschreitungen haben beim Mailänder Derby eigentlich Seltenheitswert. Als aber Milans Mannschaftsbus vorfuhr und von zahlreichen Anhängern in Richtung Stadionparkplatz begleitet wurde, streiften sich beide Fanlager. Nur mit Mühe konnten die Ordnungskräfte ein Aufeinandertreffen verhindern.



Im Anschluss beruhigte sich die Situation wieder, wenngleich rund ums San Siro weiter Fangesänge ertönten, Fahnen geschwenkt, Knallkörper und Pyrotechnik gezündet wurde. Abstandsregeln wurden von den insgesamt weit mehr als 10.000 Fans nicht eingehalten, Masken dienten eher der Vermummung, denn als Vorsichtsmaßnahme gegenüber der auch in Mailand weiter grassierenden Corona-Pandemie.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210