a Serie A

Cristiano Ronaldo wird Juventus wohl verlassen. Doch wer wird sein Nachfolger im Sturm der Bianconeri? © POOL / ALBERTO LINGRIA

Wer folgt bei Juve auf Cristiano Ronaldo? Das sind die Kandidaten

Cristiano Ronaldo steht laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel von Juventus zu Manchester City. Heftig spekuliert wird auch über dessen Nachfolger bei den Turinern. Zwei Namen stehen hoch im Kurs.

Ronaldo wird Juventus bereits in wenigen Stunden verlassen. Das steht seit Donnerstagabend so gut wie fest. Lediglich eine Einigung zwischen Manchester City und Juventus steht noch aus (SportNews hat berichtet). Die Italiener fordern eine Ablösesumme zwischen 25 und 30 Millionen Euro. Ronaldo war 2018 für mehr als 100 Mio. Euro von Real Madrid in die Serie A gewechselt.


Sowohl Juve als auch City sollen daran interessiert sein, den Wechsel so schnell wie möglich perfekt zu machen. Die Italiener bemühen sich demnach bereits um einen Ersatz für den Offensiv-Star. Als mögliche Kandidaten gelten Gabriel Jesus (Manchester City), Moise Kean (Everton) und der Argentinier Mauro Icardi (PSG).

Die Krux mit der Ausländerregelung in der Serie A
Aber: Die Sache mit Gabriel Jesus hat einen Haken, denn der Brasilianer ist kein EU-Bürger. Juventus hat mit Kaio Jorge (vom FC Santos) bereits einen Spieler verpflichtet, der in die Serie-A-Regelung der „extracomunitari“ hineinfällt. Um den City-Stürmer kaufen zu können, müssten die Turiner einen anderen Nicht-EU-Spieler abgeben. Das könnte Weston McKenny sein, der offenbar in der Premier League (Tottenham) hoch im Kurs steht. Juventus fordert 30 Millionen für McKenny. Der Nachfolger des US-Amerikaners soll aus Dortmund kommen und heißt Axel Witsel.

Rückkehr zu Juventus? Eigengewächs Moise Kean soll noch am Wochenende nach Turin kommen. © APA/afp / ISABELLA BONOTTO

Im Angriff soll sich die sportliche Leitung der Turiner auf eine Rückkehr von Moise Kean konzentrieren. Der italienische Nationalstürmer stammt aus der Juve-Jugend, wäre also zudem ein „local player“ für die Champions League. Wie die Gazzetta dello Sport spekuliert, könnten auch zwei Stürmer für Ronaldo nach Turin kommen. Während Kean schon am Wochenende von Everton ins Piemont wechseln soll, könnten am Deadline-Day Icardi oder Gianluca Scamacca (Sassuolo) folgen.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210