a Serie B

Torgarant im Trikot von Chievo Verona: Manuel De Luca aus Pfatten. © Facebook / Chievo Verona

Außendienst | De Luca kann es nicht lassen

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. An diesem Wochenende hat Manuel De Luca schon wieder getroffen – der Pfattner hat einen Lauf.

Beim 1:1 gegen Salernitano erzielte Manuel De Luca in der 50. Minute den Ausgleichstreffer. Auch wenn es dieses Mal nicht zum Sieg gereicht hat, scheint De Luca bei Chievo so langsam zu einem Torgarant zu mutieren. Der Treffer gegen Salernitano war sein 4. Saisontreffer. In der Stammformation ist er mittlerweile gesetzt. Das gilt nicht für seinen Südtiroler Mitspieler Emanuele Zuelli, der am Wochenende nicht zum Einsatz kam. Der Bozner Manuel Scavone wurde beim 1:2 gegen Vicenza in der Halbzeitpause ausgewechselt.


In der Serie C war kein Südtiroler im Außeneinsatz an diesem Wochenende auf dem Rasen. Paganese verlor ohne Andrea Isufaj bei Cavese mit 0:1, Lorenzo Sgarbi laboriert nach wie vor an seinem Kreuzbandriss.

In der vierten italienischen Liga darf sich ein Südtiroler Herbstmeister nennen. Simone Zanon gewann mit Seregno gegen Casatese mit 2:1 und steht somit mit Hinrundenschluss am Kopf der Tabelle der Gruppe B. Zanon spielte dabei ab der 88. Minute. In derselben Gruppe ist auch Breno vorne mit dabei, bei denen Lorenzo Melchiori im Mittelfeld gesetzt ist. Der Bozner war beim 3:0-Sieg über Scanzorosciate für 58 Minuten auf dem Rasen. Auch Simon Laner, er spielt bei Crema, kickt in der Gruppe B der Serie D. Am Wochenende stand er beim 1:3 gegen Ponte San Pietro nicht im Kader.

In der dritten deutschen Liga musste die Partie zwischen Krefeld und Hansa Rostock (mit Max Reinthaler) abgesagt werden, weil das Feld in Krefeld wegen der heftigen Schneefälle unbespielbar war.

Simon Straudi von der Austria Klagenfurt (2. Österreichische Liga) war er am Sonntag im ÖFB-Cup gegen Erstligist LASK Linz für 76. Minuten im Einsatz. Die Klagenfurter haben sich dabei tapfer geschlagen und verloren gegen die favorisierten Linzer erst in der Nachspielzeit mit 3:5. Am kommenden Wochenende beginnt für Straudi und Co. die Rückrunde in der Liga.

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210