a Serie B

Manuel Scavone (am Ball) kam gegen Cittadella nur für 20 Minuten zum Einsatz. © Facebook / Pordenone

Außendienst | Zwei knappe Niederlagen in der Serie B

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. An diesem Wochenende mussten sich die Südtiroler in der Serie B knapp geschlagen geben.

Keiner von ihnen stand dabei in der Startformation – besonders bei Manuel De Luca ist das etwas überraschend, schließlich hat der Pfattner in den letzten beiden Spielen jeweils ein Tor erzielt und schien in guter Form zu sein. Seine Chievo Verona verlor im Duell gegen den Serie-A-Absteiger Brescia mit 0:1, De Luca wurde erst in der 63. Minute eingewechselt. Teamkamerade Emanuele Zuelli kam nicht zum Einsatz. Das selbe Ergebnis gab es in der Partie zwischen Pordenone und Cittadella. Bei Pordenone steht Manuel Scavone unter Vertrag. Er durfte ab der 70. Minute auf den Rasen.


Einen Sieg feierte Paganese in der Serie C. Gegen Vibonese drehte das Team von Andrea Isufaj einen 0:1-Rückstand und gewann mit 2:1 – drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der Brixner Isufaj stand jedoch nicht im Kader.

Auch Simon Laner stand am Wochenende nicht in der Spielerliste von Crema. Dabei hätte er einen prominenten Gegenspieler gehabt. Crema spielte nämlich gegen Sona und dort steht der 39-Jährige Maicon – der Brasilianer war einst u.a. bei Inter und ManCity im Einsatz. Die Partie endete 1:1. Auch Simone Zanon spielte mit Seregno gegen Adrenese Unentschieden, dieses Spiel endete aber torlos 0:0. Seregno ist derzeit Tabellenführer in der Gruppe B der Serie D. Breno mit Lorenzo Melchiori, der für 84 Minuten spielte, gewann gegen Virtus Ciserano mit 1:0.

Simon Straudi war an diesem Wochenende nicht im Einsatz. Eigentlich hätte die Rückrunde der 2. Österreichischen Liga gegen Horn starten sollen, das Wetter spielte aber nicht mit, der Rasen war unbespielbar. In Deutschland erkämpfte sich Hansa Rostock gegen 1860 München ein 0:0 – in der dritten Deutschen Liga bleibt das Rostocker Team vom Algunder Max Reinthaler (der immer noch verletzt fehlt) auf dem dritten Tabellenplatz.

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210