a Serie B

Tommaso D'Orazio: Routinier und Linksfuß im FCS-Kader. © Bordoni

Der „hinkende“ FCS: Was steckt dahinter?

„Ich nenne es das hinkende System“, witzelte Pierpaolo Bisoli auf der Pressekonferenz in Perugia. Der FCS-Trainer hatte gut lachen, denn kurz zuvor hatte seine Mannschaft den 4. Sieg in seinem 6. Spiel als weiß-roter Cheftrainer eingefahren. Doch was meinte Bisoli mit seiner Aussage?

4-4-2, 4-3-3 oder 3-5-2: Seit Bisoli beim FC Südtirol das Sagen hat, gab es schon viele verschiedene Formationen. Mit allen war der Fußballlehrer erfolgreich. In Perugia ließ sich der 55-Jährige etwas Besonderes einfallen. Bisoli formierte seine Mannschaft in einer Formation, die er das „hinkende System“ nennt. Doch was meint der FCS-Trainer damit? S+ klärt auf.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH