a Serie B

Filippo Inzaghi dominiert mit seinem Team die Serie B.

Pippo Inzaghi führt Benevento in die Serie A

Der erste Serie-A-Aufsteiger steht fest: In Rekordzeit ist Benevento zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Serie A gestürmt. Einen großen Anteil daran hat der Weltmeister von 2006.

Filippo Inzaghi ist als Trainer längst kein unbeschriebenen Blatt. Er saß bereits – zumeist erfolglos – bei Milan und Bologna auf der Bank, führte später Venezia von der Serie C in die zweithöchste Spielklasse. Doch nun feiert der ehemalige Strafraumstürmer seinen bis dato größten Triumph als Tonangeber der Seitenlinie: Mit einem haushohen Vorsprung und bereits sieben Runden vor Schluss hat er mit Benevento Calcio den Sprung in die Beletage des italienischen Fußballs unter Dach und Fach gebracht. Nur Ascoli in der Saison 1977/78 konnte ebenfalls so früh den Aufstieg fixieren.



Am Montagabend feierten die Fußballer aus dem 60.000-Einwohner-Städtchen in Kampanien einen 1:0-Derbysieg gegen Juve Stabia. Somit spielt Benevento, nach 2017/18, zum zweiten Mal erstklassig.

Das Goldtor schoss Marco Sau Mitte der zweiten Halbzeit. Neben dem ehemaligen Cagliari-Stürmer hat Benevento mehrere weitere namhafte und erfahrene Spieler in seinen Reihen, wie etwa Ex-Nationalspieler Cristian Maggio, Perparim Hetemaj, Roberto Insigne, den Deutschen Oliver Kragl oder den ehemaligen Bremer Luca Caldirola. Letzterer sah im Duell mit Juve Stabia bereits in der 24. Minute die rote Karte. Doch auch mit zehn Mann ließ sich die Inzaghi-Elf an diesem, für die Benevento-Fans denkwürdigen Abend die Butter nicht mehr vom Brot streichen.
„Wir hätten eine bessere Bühne verdient gehabt“
Filippo Inzaghi
„Für einen so historischen Erfolg hätten wir eine bessere Bühne verdient gehabt“, so Inzaghi nach der Partie in Anspielung auf die leeren Ränge im ansonsten so stimmungsvollen Vigorito-Stadion, „doch auch so fühlt es sich richtig gut an. Ich bin stolz auf meine Jungs! Ich habe sie wirklich monatelang bearbeitet, war sehr hart mit ihnen, das alles haben sie auf unglaubliche Art und Weise zurückgezahlt.“

Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Benevento31237156:1576
2. Cittadella31157941:3252
3. Crotone31157949:3552
4. Spezia31148945:3550
5. Pordenone311471039:3749
6. Frosinone31139933:2748
7. Chievo Verona311112838:3145
8. Salernitana311281140:3744
9. Pisa3111101040:3843
10. Empoli311012934:3642
11. Virtus Entella311181237:4041
12. Perugia311171330:3840
13. Venezia319121030:3439
14. Pescara311161443:4839
15. Juve Stabia311061538:5036
16. Cremonese318101334:3934
17. Ascoli31961639:4833
18. Cosenza317101435:3831
19. Trapani316121336:5429
20. Livorno31562026:5121


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210