a Serie C

Simone Zanon gehört zum Stammpersonal bei Sangiuliano City.

Außendienst | Ein Dauerbrenner rockt die Serie C

Auch heuer nimmt die SportNews-Redaktion in ihrer Rubrik „Außendienst“ die Einsätze jener Südtiroler Fußball-Profis, die außerhalb der heimischen Landesgrenzen ihr Geld verdienen, genauer unter die Lupe. Auch an diesem Spieltag machte Simone Zanon in der Serie C auf sich aufmerksam.

Simone Zanon kam in seiner noch jungen Karriere viel umher. Seit mittlerweile zwei Saisonen spielt der gebürtige Meraner bei Sangiuliano City und hat sich auf der rechten Verteidigungsposition zum Stammspieler gemausert. Auch an diesem Wochenende stand Zanon beim 2:1-Auswärtssieg gegen Pro Sesto die gesamten 90 Minuten auf dem Platz. Dabei traf der ehemalige Spieler des FC Südtirol auf David Wieser, der ebenfalls in der Jugendabteilung des FCS ausgebildet wurde. Wieser verfolgte die Begegnung von der Bank aus. In der vergangenen Saison stieg Zanon als Stammspieler mit seinem Team in die dritthöchste italienische Spielklasse auf. Aktuell befindet sich Sangiuliano in der oberen Tabellenhälfte.


Auch Lorenzo Sgarbi spielt wie Zanon und Wieser in der A-Gruppe der Serie C. Beim 1:1-Unentschieden zwischen seiner Mannschaft Renate und Pro Patria kam der Stürmer nicht zum Einsatz. Ebenso konnte Federico Davi beim Ausgleich zwischen Pergolettese und Arzignano keine Einsatzzeit verbuchen. Besonders bitter verlief die Partie zwischen Aquila Montevarchi und Fermana für Manuel Fischnaller. Der ehemalige Stürmer des FC Südtirol wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt und musste in den letzten Minuten des Spiels den Gegentreffer zum 2:2-Endstand hinnehmen.

Jonas Heinz
, der vergangenen Woche für Torres sein Debüt feiern konnte, kam beim 2:0-Auswärtssiegs seiner Mannschaft gegen Recanatese nicht zum Einsatz. Niccolò Gabrieli hingegen stand wie bereits vor einer Woche auch dieses Mal beim Unentschieden zwischen Olbia und Siena in der Startelf. Emanuele Zuelli spielt heute Abend mit Juventus Next Gen bei Vicenza.

Sampdoria, die Mannschaft von Südtirols einzigen Serie-A-Profi Manuel De Luca pausiert momentan aufgrund der Länderspielpause. Der Leiferer fällt allerdings noch verletzungsbedingt aus. Auch Bari, das Team von Manuel Scavone spielte deshalb nicht. Scavone steht bei den Süditalienern allerdings auf dem Abstellgleis.

Die dritte deutsche Liga und auch die Österreichische Bundesliga pausierten ebenso aufgrund der Länderspielpause. Deshalb waren Max Reinthaler, Lukas Mazzag und Simon Straudi nicht im Einsatz.




Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH