a Serie C

Ismail H’Maidat spielt künftig für den FC Südtirol. © FC Südtirol

Zwei Neueinkäufe für den FCS

Der FC Südtirol hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen Mittelfeldspieler und einen Stürmer auf Leihbasis verpflichtet. Gleichzeitig verlässt ein Akteur die Landeshauptstadt.

Wie der Verein am Montag verkündete, wechselt Ismail H’Maidat auf Leihbasis mit Kaufoption von Como nach Bozen. Die Leihe geht bis zum 30. Juni 2022. Der 26-Jährige wurde am 16. Juni 1995 in Enschede, im Osten der Niederlande, als Sohn einer marokkanischen Familie geboren. Sein fußballerisches Abenteuer begann im Jugendsektor seines Heimatvereins Twente, ehe er in den Folgejahren nach Belgien wechselte. Nach einer Zeit bei Crystal Palace in England einigte sich H’Maidat auf einen Deal mit Anderlecht. Mit den Junioren des belgischen Rekordmeisters nahm er am renommierten Viareggio-Turnier teil, bei dem Anderlecht das Finalspiel gegen Milan verlor.


Im Sommer 2014 erhielt er einen Vertrag bei Brescia. In anderthalb Jahren mit den „Rondinelle“ brachte es H’Maidat auf 43 Einsätze und einen Treffer (41 Serie B-Matches). 2016 unterzeichnete er einen Vertrag mit der Roma, die ihn zuerst nach Ascoli und anschließend nach Vicenza verlieh. Auf jene Erfahrungen folgten zwei weitere Leihgaben: Die Rückrunde 2016/17 bestritt er mit Olhanense in der zweiten portugiesischen Liga, die Hinrunde 2018/19 mit Westerlo in der zweiten Division Belgiens. Im Juli 2019 unterzeichnete H’Maidat einen Einjahresvertrag (mit Option auf drei weitere Spielzeiten) mit Como in der Serie C. In seinem zweiten Jahr in der Lombardei trug er mit 29 Einsätzen maßgeblich am Aufstieg in die Serie B teil. In dieser Saison kam er acht Mal in der zweithöchsten italienischen Liga zum Einsatz.

H’Maidat kann außerdem drei Einsätze mit Marokkos U23-Nationalmannschaft vorweisen. Im Oktober 2016 feierte er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. Jetzt soll der Mittelfeldspieler dem FCS zum Aufstieg in die Serie B verhelfen.

Ein Stürmer kommt
Auch Michael De Marchi ist ein neuer Spieler des FC Südtirol. Der 27-jährige Angreifer wechselt wie schon H’Maidat auf Leihbasis mit Kaufoption von Pescara nach Bozen. Geboren am 30. August 1994 in Verona ist De Marchi ein Mittelstürmer mit über 100 Profispielen in den Beinen. Seine Laufbahn im Erwachsenenfußball begann in der Oberliga der Region Venetien, wo er zuerst für Santa Lucia Golosine und anschließend für Cerea auf Torjagd ging.

Im Sommer 2016 machte er einen dreifachen Klassensprung und wechselte zu Carpi in die Serie B. In der Rückrunde 2016/17 stürmte De Marchi für Prato in der 3. Liga, im Jahr darauf für Correggese bzw. Virtus Verona in der Serie D. In der Spielzeit 2018/19 bestritt De Marchi eine äußerst starke Serie C-Meisterschaft mit Imolese: 37 Einsätze, 10 Treffer und vier Vorlagen. In der Saison 2019/20 kam De Marchi 17 Mal für Cittadella in der Serie B zum Einsatz. In der vergangenen Spielzeit kehrte er zu Virtus Verona zurück, ehe er im Sommer 2021 zu Pescara in den Kreis C der Serie C wechselte. In der ersten Saisonhälfte mit den Delfinen brachte es De Marchi auf 19 Einsätze, drei Treffer und drei Assists.
Candellone geht
Der FCS hat außerdem bekanntgegeben, dass Leonardo Candellone vorzeitig zu seinem Transferrechteinhaber Napoli zurückkehrt. Der 24-jährige Angreifer kehrte im Sommer 2021 – nachdem er bereits in der Rückrunde 2017/18 für den FC Südtirol stürmte – nach Bozen zurück. In der laufenden Spielzeit brachte es Candellone auf insgesamt 20 Einsätze und drei Treffer.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH