a Serie C

Hannes Fink (rechts) hat sich gegen Fidelis Andria verletzt.

Hannes Fink erleidet Gehirnerschütterung

FC-Südtirol-Kapitän Hannes Fink musste am Mittwoch im Pokal-Halbfinale gegen Fidelis Andria bereits nach 17 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Nun gibt’s eine Diagnose.

Nach einem Zusammenprall war für Hannes Fink das Match gegen Fidelis Andria schon nach wenigen Minuten zu Ende. Nun hat der Klub ein Update zum Gesundheitszustand des Kapitäns gegeben. „Hannes Fink erlitt in der Anfangsphase des heutigen Pokalmatches gegen Fidelis Andria eine Gehirnerschütterung und wurde demzufolge – für die notwendigen Untersuchungen – in die Notaufnahme des Bozner Krankenhauses gebracht“, so die Talferstädter.


„Die Computer-Tomographie ergab ein negatives Ergebnis. Finks Gesundheitszustand wird in den kommenden 48 Stunden kontinuierlich beobachtet“, heißt es vonseiten der Weiß-Roten. Das Spiel entschied der FCS übrigens mit 3:1 für sich und steht nun im Pokalfinale der Serie C.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH