a Serie D

Simon Laner (hier noch im Trikot von Verona) läuft künftig für Crema in der Serie D auf.

Laner hat einen neuen Klub: „Bin ein Kämpfer“

Simon Laner bleibt in der Serie D. Der 36-Jährige Meraner, der in Bergamo seinen Lebensmittelpunkt hat, läuft in der anstehenden Saison für Crema auf. Dort trifft er auf einen prominenten Trainer.

Andrea Dossena ist ein alter Bekannter von Laner. Bei Hellas Verona und Chiasso spielten die beiden zusammen, zudem mehrere Male gegeneinander. Dossena ist ehemaliger Nationalspieler (10 Einsätze) und hat bei Napoli, Udinese und Sunderland gespielt.

Jetzt hat der Ex-Linksverteidiger den Trainerweg eingeschlagen. Sein Engagement bei Crema war für Laner ein zusätzlicher Grund bei den Lombarden anzuheuern. „Ich konnte mich mit den Ideen von Dossena sofort anfreunden. Er lässt einen modernen Fußball spielen und fordert viel Intensität. Das gefällt mir sehr, denn ich war immer schon mehr ein Kämpfer als ein Techniker. Das hat sich bis heute nicht geändert“, wird Laner in einem Klubinterview zitiert.

Übrigens: Crema scheint ein Faible für bekannte Gesichter auf der Trainerbank zu haben. Dossenas Vorgänger war Marius Stankevicius, der als Spieler lange Zeit für Sampdoria und in der Folge auch für Sevilla, Hannover und Lazio auflief.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210