a Serie D

Patrizio Morini traut seiner Mannschaft in der Serie D einiges zu. © av

Trainingsauftakt bei St. Georgen: „Der Klassenerhalt ist drin“

Am Montagabend startet St. Georgen in sein Serie-D-Abenteuer. Für den Pusterer Dorfklub ist es das zweite, nachdem St. Georgen bereits zwischen 2011 bis 2013 in der 4. Liga aufgelaufen war. Trainer Patrizio Morini war bereits damals dabei und weiß, dass die Serie D eine gewaltige Herausforderung ist.

Weite Auswärtsfahrten, starke Gegner, dazu die harten Trainingsbedingungen im Pustertal. Die Serie D wird für Pokalsieger St. Georgen eine große Herausforderung. Dass es Trainer Patrizio Morini dennoch kaum erwarten kann bis es losgeht, ist ebenso verständlich. Er glaubt an eine starke Saison seiner Mannschaft: „Ich bin zuversichtlich. Wir haben eine gute Mannschaft und glauben daran, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden.“ Als Schlüssel für den Erfolg in der viertklassigen Serie D sieht Morini den Pokallauf von St. Georgen und die Spiele gegen Mannschaften außerhalb von Südtirol, denn „so konnten wir uns schon in der Oberliga an den höheren Rhythmus in der Serie D anpassen.“

Morini ist mit dem Kader zufrieden

In seiner Mannschaft sieht Morini, der ursprünglich aus Perugia stammt, viel Qualität. Vor allem im Mittelfeld um im Angriff habe er Morinidie Qual der Wahl, so der Trainer von St. Georgen. Dazu stehen ihm fünf Torhüter zur Verfügung. Eine realistische Chance auf das Einser-Leibchen haben aber wohl nur Lukas Demetz (er kam von Gröden und hat mit Trient die Oberliga gewonnen) und Andrè Negri. Letzterer war die bisherige Nummer 1 in St. Georgen. Morini hält viel vom 21-Jährigen: „Ich kenne ihn sehr gut und er hat sehr starke Oberliga-Saisonen hinter sich. Aber auch von Demetz habe ich gute Dinge gehört. Wir werden sehen, wer am Ende unser Stammtorhüter sein wird.“

Kommt mit Profi-Erfahrung nach St. Georgen zurück: Gabriel Brugger.


Besonders zufrieden ist Morini mit den Neuzugängen. Neben vielen jungen Spielern, kommt mit Gabriel Brugger (er ist der Sohn von Präsident Georg Brugger) ein erfahrener Ex-Profi zurück. Der Innenverteidiger bringt zudem Serie-D-Erfahrung mit. Für Morini ein großer Vorteil: „Er bringt viel Erfahrung mit. Ich bin sehr froh, dass er zu uns zurückgekommen ist.“

Das erste wichtige Testspiel wird St. Georgen am Samstag, 28. Juli, bestreiten. Dann treffen Martin Ritsch & Co. auf die Primavera-Mannschaft von Inter.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210