a Serie D

Benjamin Althuber fällt mit einem Augenhöhlen-Bruch mehrere Wochen aus. © F. Griessmair

Verletztenliste bei St. Georgen immer länger

Den knappen 1:0-Sieg gegen Belluno teuer erkauft hat sich Serie-D-Ligist St. Georgen. Nachdem die „Jergina“ personell ohnehin schon auf dem Zahnfleisch gehen, fallen in den nächsten Wochen mit Simon Baldo und Benjamin Althuber zwei weitere Akteure aus.

Baldo war gegen Belluno als Auswechselspieler erst 4 Minuten auf dem Feld, ehe er sich eine Knieverletzung zuzog. Nach einer eingehenden Untersuchung wurde eine Kreuzband- und Patellasehnenverletzung diagnostiziert. Eine Arthroskopie soll Aufschluss darüber geben, ob in Folge ein operativer Eingriff notwendig ist oder nicht.

Benjamin Althuber zog sich bei einem Luftduell einen Bruch der Augenhöhle sowie eine Gehirnerschütterung zu. Er wird mehrere Wochen ausfallen.

Bei Simon Baldo ist das Kreuzband und die Patellasehne in Mitleidenschaft gezogen. © D. Laner

Eine Arthroskopie wurde auch bei Alessio Orfanello durchgeführt. Beim Außenstürmer wurden freie Gelenkskörper im Knie entfernt. Mit dem Aufbautraining begonnen hat hingegen Wirbelwind Thomas Piffrader. Bei ihm wurde ebenfalls mit einem arthroskopischen Eingriff das lädierte Kreuzband verstärkt. Er wird voraussichtlich erst wieder im Jänner ein Thema sein.

Angesichts der dünnen Personaldecke gilt es als sicher, dass die „Jergina“ im Dezember auf dem Transfermarkt nochmals tätig werden. Der sportliche Leiter Georg Brugger: „Wir sind mit mehreren Akteuren in Kontakt, aber aktuell ist noch nichts spruchreif. Fakt ist aber, dass etwas passieren wird.“

Autor: andreas.vieider

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210