a Serie D

Neuzugang in der Talferstadt: Mark Gulic spielt künftig für Virtus Bozen.

Virtus Bozen: Ein slowenischer Profi für den Sturm

Im Kampf gegen den Abstieg hat Virtus Bozen noch einmal nachgerüstet. Für die Offensivabteilung kommt ein Spieler, der über 40 Spiele in der slowenischen Eliteliga bestritten hat.

Länger als üblich war das Transferfenster im heurigen Winter für die Klubs von der Serie D abwärts geöffnet. Virtus Bozen hat diesen Vorteil ausgenützt und sich auf den letzten Drücker einen neuen Stürmer geleistet.


Mark Gulic soll künftig für die nötigen Treffer im Kampf gegen den Abstieg sorgen. Der 23-jährige Slowene kommt von der ASD Liventina nach Bozen. Für die Venetier erzielte er in der Hinrunde vier Treffer in sechs Oberliga-Spielen, ehe die Saison aufgrund des Coronavirus unterbrochen wurde. Bevor Gulic vor eineinhalb Jahren nach Italien kam und bei Serie-D-Klub Andria anheuerte, hat er für Gorica in drei Jahren insgesamt 42 Spiele (6 Tore) in der 1. Liga in Slowenien bestritten.

Virtus Bozen ist am Sonntag im Heimspiel gegen Adriese gefordert. Was Kapitän Hannes Kiem zur aktuellen Situation bei den Hauptstädtern sagt, gibt’s im SportNews-Interview nachzulesen

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210