a Serie D

Fabrizio De Santis, neuer Außenverteidiger von Virtus Bozen.

Virtus Bozen fischt in Mantua

Virtus Bozen steckt noch inmitten der Kaderplanungen für die kommende Serie-D-Saison. Jetzt hat Sportdirektor Fausto Grandi bei Mantova zugeschlagen.

Lief Virtus Bozen im Vorjahr mit (fast) nur einheimischen Spielern auf, wird sich dieses Bild in der anstehenden Saison ändern. Weil der Klub in Südtirol kaum fündig wird, sucht man jetzt außerhalb der Provinz nach Verstärkungen. Nachdem mit Torhüter João Piai und Mittelfeldspieler Juliano Recedive bereits zwei Brasilianer nach Bozen geholt wurden, hat jetzt ein junger Verteidiger aus Como den Weg zum Team von Trainer Alfredo Sebastiani gefunden.

Unter Vertrag stand Fabrizio De Santis zuletzt allerdings nicht in Como, sondern bei Mantova. Der 19-jährige Außenverteidiger wurde in seiner Heimatstadt und in Reggio Emilia ausgebildet, versuchte sich danach kurzzeitig in der Serie C und war im Vorjahr für Mantova in der 4. Liga unterwegs. In der Hinrunde noch Stammspieler, setzte ihn im Frühjahr eine Knieverletzung außer Gefecht. Am Mittwoch gab Virtus Bozen die Verpflichtung des jungen Verteidigers, der auf beiden Seiten spielen kann, bekannt. Grandi ist sich sicher, dass „er uns auf Anhieb weiterhelfen kann.“

De Santis ist bereits der zweite Spieler, der im Sommer auf der Achse Bozen-Mantua gewechselt ist. Zuvor hatte Virtus-Talent Indrit Koni die Südtiroler Landeshauptstadt in Richtung Mantua verlassen.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210