a Serie D

Virtus Bozen bejubelt den 3:0-Heimsieg. © AC Virtus Bolzano

Virtus: Righi-Platz bleibt auch gegen Tabellenzweiten eine Festung

Der Righi-Sportplatz auf den Bozner Talferwiesen erweist sich für die Gegner von Virtus Bozen als uneinnehmbare Festung. Im 3. Heimspiel in der laufenden Saison besiegten Cia & Co. den Tabellenzweiten Caldiero Terme mit 3:0.

In den ersten 10 Minuten merkte man sofort, dass beide Mannschaften mit offenem Visier agierten. Beide Teams versuchten gleich von Anfang an Akzente zu setzen, scheiterten aber immer wieder an der gegnerischen Abwehr. In der 13. Minute zog Federico Davi von rechts in die Mitte, spielte den Ball in den Lauf von Elis Kaptina, dessen Schuss aus 22 Metern Caldiero-Torhüter Tabaldi entschärfen konnte.

Cia leitet Führung ein
In der 25. Minute setzte sich Michael Cia auf der linken Seite durch, spitzelte den Ball in die Mitte, doch der Ball fand nur einen gegnerischen Verteidiger, der den Ball in den Eckball beförderte. Aus diesem Eckball entstand das 1:0. Cia brachte den Ball goldrichtig in die Mitte, wo Manuel Rizzon am höchsten stieg und aus wenigen Metern Entfernung den Ball wuchtig in die Maschen beförderte. In der 34. Minute brachte Viviani einen Eckball gefährlich vor das völlig von Spielern belagerte Tor von Kristian Grbic, der jedoch mit den Fäusten den Ball aus der Gefahrenzone beförderte. In der 41. Minute fiel das 2:0. Auf der rechten Seite spielte Davi den Ball in den Lauf von Adrian Osorio, der in die Mitte zog, das Leder vor das Tor spitzelte und Elis Kaptina zeigte keine Mühe den Ball aus 13 Metern im Tor unterzubringen.

Die 2. Halbzeit eröffnete Matteo Timpone mit einem Weitschuss aus 25 Metern, der aber zu schwach ausfiel (46.). In der 58. Minute startete Arnaldo Kaptina vom Mittelfeld, ließ gleich 4 Gegenspieler stehen und schob den Ball zum 3:0 mit links in die linke untere Ecke. In der 63. Minute schlenzte der kurz vorher eingewechselte Filiciotto den Ball auf die Querlatte.
Virtus schaltet einen Gang zurück
Nach der komfortablen 3:0-Führung, schaltete Virtus einen Gang zurück. Caldiero war zwar in der Folge bemüht, wurde aber ein ums andere Mal von der Virtus-Verteidigung gestoppt. In der Schlussphase schob Elis Kaptina, nach Zuspiel von Thomas Mair, den Ball am Tor vorbei und Kristian Grbic konnte sich noch bei einem Schuss auszeichnen.

Die Aufstellungen:
Virtus Bozen: Grbic, De Santis, Arnaldo Kaptina (ab 71.Kuka), Kiem, Davi, Elis Kaptina, Timpone (ab 81. Mair), Osorio (ab 50. Grezzani), Cia (ab 59. Bacher), Forti, Rizzon

Caldiero Terme: Tebaldi, N’Ze, Baldani, Burato (ab 79. Cherubin), Rossi (ab 64. Andreis), Baschirotto, Bernardinello, Zanazzi (ab 59. Marastoni), Galesio (ab 59. Filiciotto), Viviani, Fantinato

Schiedsrichter: Teghille (Collegno)

Tore: 1:0 Rizzon (25.), 2:0 Elis Kaptina (42.), 3:0 Arnaldo Kaptina (58.)

5. Spieltag, Serie D, Gruppe C:
Virtus Bozen – Caldiero 3:0
Arzignano – Adriese 1:1
Campodarsego – Luparense 0:2
Cartigliano – Manzanese 2:2
Chions – Montebelluna am Mittwoch, 28.Oktober
Cjarlins Muzane – Mestre 1:5
Delta Porto Tolle –Union San Giorgio Sedico 2:0
Este – Union Feltre 2:2
Belluno – Trento 1:1
Ambrosiana – Clodiense Chioggia 3:1

Autor: chm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210