a Serie D

Michael Bacher ist mit Virtus zum Siegen verdammt. © Archiv

Virtus braucht ein kleines Fußballwunder

Virtus Bozen steht am letzten Serie-D-Spieltag mit dem Rücken zur Wand. SportNews hat sich mit Mittelfeldspieler Michael Bacher über die Ausgangslage unterhalten.

Eines ist klar: Für Virtus muss am Sonntag einiges zusammenlaufen, um sich noch in das Entscheidungsspiel zu retten. Die Bozner haben derzeit 35 Punkte auf dem Konto und müssen ihr Heimspiel gegen San Giorgio-Sedico (befindet sich im Tabellenmittelfeld) auf alle Fälle gewinnen, ansonsten wäre der Abstieg fixiert. Noch dazu ist die Sebastiani-Truppe auf Schützenhilfe angewiesen.


So müssen Michael Bacher & Co. hoffen, dass entweder Montebelluna (gastiert bei Caldiero Terme) oder Union Feltre (gastiert bei Campodarsego) mit 0 Punkten nach Hause gehen. Beide Mannschaften haben derzeit 3 Zähler mehr auf dem Konto als Virtus. Wenn am Ende 2 Teams punktgleich sind, gibt es ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz. Falls gar 3 Mannschaften am Ende dieselbe Punktzahl aufweisen, wäre Montebelluna aufgrund der besseren Bilanz in den direkten Duellen gegen Virtus und Union Feltre fix gerettet und müsste im Gegensatz zu den anderen beiden Mannschaften kein Entscheidungsspiel mehr bestreiten.

„Die Hoffnung lebt bis zum Schluss. Zuallererst müssen wir auf uns schauen und unsere Hausaufgabe erledigen. Dann sind wir natürlich auch auf Schützenhilfe angewiesen“, erklärte Bacher gegenüber SportNews.

„Mit dieser Mannschaft wäre heuer mehr drin gewesen.“
Michael Bacher über die Saison von Virtus Bozen

Auf die Frage, wie bitter es für Virtus wäre nach 3 Jahren den bitteren Gang in die Oberliga antreten zu müssen, entgegnete der 33-Jährige: „Unglaublich bitter. Es wäre eine ganz große Enttäuschung. Auch für mich persönlich wäre es der 1. Abstieg in meiner Karriere. Wir müssen uns jedoch an die eigene Nase fassen. Mit dieser Mannschaft wäre heuer mehr drin gewesen. Noch ist die Saison aber nicht vorbei.“
Serie D, 38. Spieltag
Sonntag (16 Uhr):
Adriese – Mestre
Ambrosiana – Arzignano
Caldiero Terme – Montebelluna
Campodarsego – Union Feltre
Cartigliano – Clodiense Chioggia
Chions – Trient
Cjarlins Muzane – Belluno
Delta Porto Tolle – Este
Manzanese – Luparense
Virtus Bozen – San Giorgio-Sedico
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Trient372212361:3378
2. Arzignano37199949:3166
3. Manzanese371891063:4463
4. Clodiensechioggia3717101049:3961
5. Caldiero Terme371416751:3558
6. Mestre371761453:4857
7. Delta Porto Tolle371671446:3755
8. Luparense371591352:4754
9. Belluno371216941:4352
10. Cjarlins Muzane3713121258:5851
11. Cartigliano3713121240:4351
12. Union San Giorgio3713101448:4749
13. Adriese3713101454:5949
14. Ambrosiana3711131354:6146
15. Este379161244:4843
16. Campodarsego371091840:4739
17. Montebelluna371081940:6238
18. Union Feltre371081940:5838
19. Virtus Bozen37982045:5235
20. Chions373122228:6421

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210