a Serie D

2 Elfmetertreffer von Matteo Timpone waren zu wenig. Virtus unterlag in Mestre mit 2:3.

Virtus: Das war's dann wohl

Virtus Bozen unterlag am Sonntagnachmittag bei Mestre mit 2:3. Die direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg punkteten durchwegs. Das rettende Ufer ist nun 3 Punkte entfernt und das bei nur mehr einem Spieltag.

Mit dem 1. Angriff von Mestre präsentierte sich Fasolo schon alleine vor Denis Iardino, doch der Ball fand nicht den Weg ins Tor. In der 8. Minute hatte Emil Grezzani die große Chance auf das 1:0, seinen Schuss aus 12 Metern konnte Secco abwehren, den Nachschuss von Fabrizio De Santis blockte Varotto auf der Linie. In der 16. Minute stoppte Yassine Bounou mit einem Foul Fasolo. Den Freistoß von der halblinken Seite verwandelte Fabiano mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:0 für Mestre (17.). In der 20. Minute köpfte Arnaldo Kaptina einen Eckball von Michael Bacher über das Tor.


In der 29. Minute kam nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen Forte vor dem Strafraum an den Ball. Seinen Schuss konnte Denis Iardino aber entschärfen. Kurz vor der Halbzeit das 2:0 für Mestre. Eine Flanke von De Leo stocherte Fabiano vor Manuel Rizzon an Denis Iardino vorbei zum 2:0 ins Tor.

2 Elfmetertore von Matteo Timpone sind zuwenig
In der 2. Halbzeit waren 10. Minuten gespielt und Fasolo jagte den Ball aus 17 Metern an den rechten Pfosten. Nur 2 Minuten später stand Fasolo erneut der Pfosten im Weg. Diesmal war es linke. In der 60. Minute brachte Michael Bacher einen Freistoß in Richtung Mestre-Tor. Torhüter Secco konnte das Leder mit den Fäusten entfernen. In der 62. Minute stürmte Fasolo die linke Seite hinunter und spielte in den Strafraum zu Fabiano, dessen Schlenzer aus 15 Metern klar neben das Tor flog. In der 63. Minute startete Fabrizio De Santis in Richtung Strafraum und wurde von Varotto gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Matteo Timpone sicher. Eine Minute später knallte Forte das Leder knapp neben den Pfosten und nur wenige Sekunden später segelte ein Hammer von Tiepolato knapp über das seit der 2. Halbzeit gehütete Tor von Manuel Vitiello. Fasolo schnappte sich in der 68. Minute den Ball im Mittelfeld, spielte in die Mitte, wo zuerst Fabbri an Manuel Vitiello scheiterte. Den Abpraller hämmerte in der Folge Casarotto aus 20 Metern unter die Querlatte.

In der 82. Minute pfiff der Schiedsrichter zur Verwunderung aller Elfmeter nach einer Flanke von Matteo Timpone. Der Schiedsrichter ahndete ein Handspiel im Strafraum. Matteo Timpone trat erneut an und traf erneut. Nur eine Minute später führte Adrian Osorio einen Freistoß schnell aus, Fabrizio De Santis flankte scharf von der rechten Seite in die Mitte, Thomas Mair kam aber einen Schritt zu spät. In der 1. Minute der Nachspielzeit zog Matteo Timpone von rechts in die Mitte, sein Schuss flog aber über das Mestre-Tor. In den verbleibenden Minuten der Nachspielzeit warf Virtus alles nach vorne, doch gefährlich wurden sie nicht mehr.
Konkurrenz siegt
Nachdem sowohl Campodarsego (1:0 Auswärtssieg gegen Clodiense Chioggia), als auch Montebelluna (3:2-Heimsieg über Adriese) Siege einfuhren, entfernte sich das rettende Ufer auf 3 Punkte. Um sich noch in ein Entscheidungsspiel retten zu können, muss Virtus am nächsten Sonntag gegen San Giorgio Sedico gewinnen und eine Mannschaft aus den Duo Montebelluna und Campodarsego muss verlieren. Campodarsego spielt am letzten Spieltag gegen das bereits gerettete Feltre, Montebelluna muss auswärts gegen Caldiero antreten, für das es noch um den Einzug ins Playoff geht.
Mestre – Virtus Bozen 3:2
Die Aufstellungen:
Mestre: Secco, Varotto (ab 86. Fido), Frison, Granati, Fabiano (ab 79. Chin), Forte (ab 87. Polesel), Brentan, Fasolo, De Leo (ab 65. Tiepolato), Casarotto, Fabbri
Virtus Bozen: Iardino (ab 46. Vitiello), De Santis, Arnald Kaptina, Kiem, Elis Kaptina (ab 81. Mair), Bounou (ab 46. Osorio), Timpone, Grezzani, Bacher (ab 89. Cia), Davi (ab 55. Forti), Rizzon
Schiedsrichter: Cadirola (Mailand)
Tore: 1:0 Fabiano (17.), 2:0 Fabiano (43.), 2:1 Foulelfmeter Timpone (64.), 3:1 Casarotto (68.), 3:2 Handelfmeter Timpone (82.)

Die restlichen Spiele:
Arzignano – Manzanese 1:0
Belluno – Delta Porto Tolle 0:3
Este – Ambrosiana 2:2
Feltre – Chions 1:1
Luparense – Caldiero 2:3
Montebelluna – Adriese 3:2
San Giorgio Sedico – Cartigliano 2:0
Trient – Cjarlins Muzane 1:0
Clodiense – Campordarsego 0:1

SPGUVTVP
1. Trient372212361:3378
2. Arzignano37199949:3166
3. Manzanese371891063:4463
4. Clodiensechioggia3717101049:3961
5. Caldiero Terme371416751:3558
6. Mestre371761453:4857
7. Delta Porto Tolle371671446:3755
8. Luparense371591352:4754
9. Belluno371216941:4352
10. Cjarlins Muzane3713121258:5851
11. Cartigliano3713121240:4351
12. Union San Giorgio3713101448:4749
13. Adriese3713101454:5949
14. Ambrosiana3711131354:6146
15. Este379161244:4843
16. Campodarsego371091840:4739
17. Montebelluna371081940:6238
18. Union Feltre371081940:5838
19. Virtus Bozen37982045:5235
20. Chions373122228:6421

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210