a Serie D

Fabian Menghin wuchs im FCS-Jugendsektor auf und wechselte dann nach Österreich.

Virtus holt Fabian Menghin zurück nach Südtirol

Der Serie-D-Aufsteiger, der mit Wochenbeginn in die Saisonvorbereitung eingestiegen ist, treibt seine Kaderplanungen weiter voran. Am Donnerstag präsentierte Virtus zwei weitere Neuzugänge.

Einer der beiden Neuen, ist hierzulande kein Unbekannter: Der 19-jährige Fabian Menghin aus Bozen wird künftig das grün-weiße Trikot tragen. Der ehemalige FCS-Jugendspieler lief in den vergangenen drei Jahren in der dritten österreichischen Liga für Austria Klagenfurt, Wels und Kufstein auf. Dort blieb ihm allerdings der Sprung in den Profifußball verwehrt. Nun hat sich der wendige Außenverteidiger zu einer Rückkehr in seine Heimat entschieden, um Virtus kommende Saison zum Klassenerhalt in der Serie D zu führen.

Dieses Ziel hat sich auch Innenverteidiger Andrea Pinton gesetzt, der ebenfalls schon nah dran war am Profigeschäft und jetzt bei Virtus Bozen einen neuen Anlauf nimmt. Der 22-Jährige aus Borgo Valsugana lief in der abgelaufenen Saison acht Mal für Viertligist Ciserano auf, zuvor lief der ehemalige Inter- und Torino-Jugendspieler auch schon zwei Mal in der Serie C für Savona auf.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210