a Serie D

Auch ein sehenswerter Treffer von Matteo Timpone (links) konnte die Niederlage gegen Mestre nicht verhindern. © DLife/RM

Virtus: In Führung, dann aber doch noch verloren

Virtus Bozen musste am 18. Spieltag eine weitere Niederlage einstecken. Gegen den Tabellen-5. aus Mestre, setzte es trotz einer 1:0-Führung, eine empfindliche 1:2-Niederlage.

Beide Mannschaften starteten mit viel Schwung in das Spiel. Mestre versteckte sich nicht und spielte mit einem sehr hohen Pressing. Aber auch Virtus griff den Gegner bereits in seiner Hälfte an und konnte immer wieder, dem Gegner in der eigenen Hälfte den Ball abnehmen.


In der 14. Minute gab Casarotto einen 1. Warnschuss ab, doch Kristian Gribic war zur Stelle. Praktisch im Gegenzug versuchte es Emil Grezzani, sein Schuss flog aber weit über das Tor von Mestre. In der 27. Minute brachte Michael Bacher einen Eckball mustergültig vor das Tor, der Kopfball von Arnaldo Kaptina endete an der Querlatte. Nur eine Minute später versuchte es Grezzani erneut, diesmal aus halbrechter Position. Der Ball strich knapp über das Mestre-Tor. Bis zum Halbzeitpfiff konnte sich keines der beiden Teams nennenswerte Tormöglichkeiten herausspielen.

3 Treffer innerhalb von 5 Minuten

Die 2. Halbzeit eröffnete Fasolo mit einem ungefährlichen Weitschuss. In der 52. Minute die Reaktion der Hausherren mit einem Schuss von Michael Bacher, den Secco mit den Fingerspitzen über die Querlatte lupfte. Danach folgte eine Serie von 3 Eckbällen. Beim 3., immer von Bacher getreten, knallte Matteo Timpone das Leder am 2. Pfosten postiert, mit einem Direktschuss in das kurze Eck. Praktisch im Gegenzug ließ sich die Virtus-Abwehr aushebeln und Corteggiano stellte auf 1:1. In der 59. Minute wurde Grbic von einem nicht unhaltbaren Weitschuss von Fasolo überrascht. Plötzlich stand es 2:1 für die Gäste. In der 76. Minute fischte Secco einen gut getretenen Freistoß von Yassine Bounou aus dem Kreuzeck. In der 83. Minute zeigte sich erneut Fasolo. Grbic konnte den Flachschuss aber entschärfen. In der nervösen Schlussphase warf zwar Virtus alles nach vorne, doch Mestre verteidigte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Das Heimspiel gegen Delta Porto Tolle, das für den 10. Februar angesetzt war, wurde auf den 17. Februar verschoben.

Die Aufstellungen:

Virtus Bozen: Grbic, Kicaj, Arnaldo Kaptina, Kiem, Elis Kaptina, Timpone (ab72. Osorio), Grezzani (ab 72. Mlakar), Bacher (ab 83. Cremonini), Forti (ab 60. Bounou), Davi, Rizzon

Mestre: Secco, Brigati (ab 70. Chini), Varotto, Frison, Granati, Corteggiano, Castellani (ab 27. Telesi), Brentan (ab 67. Fido), Fasolo, De Leo, Casarotto


Schiedsrichter: Guida (Torre Annunziata)

Tore:1:0 Timpone (55.), 1:1 Corteggiano (56.), 1:2 Fasolo (59.)

Der 18. Spieltag:

Virtus Bozen - Mestre 1:2

Die restlichen Spiele:
Adriese – Montebelluna 0:1
Ambrosiana – Este 1:1
Caldiero – Luparense 3:2
Campodarsego – Clodiense Chioggia 1:1
Cartigliano – San Giorgio Sedico 1:0
Chions – Feltre 0:1
Cjarlins Muzane – Trient 0:0
Manzanese – Arzignano 4:2
Delta Porto Tolle – Belluno verschoben

Autor: chm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210