a Serie D

In der 16. Minute kam es zu einem unglücklichen Zusammenstoß. Fabrizio De Santis (links, am Boden liegend) musste nach einer Nasenverletzung vom Platz und ins Krankenhaus. © DLife_DF

Virtus: Remis gegen Ambrosiana

Mit einem torlosen Remis trennten sich Virtus Bozen und Ambrosiana. Ein Punkt der mehr den Gästen aus dem Veneto hilft, als den Boznern.

Mit einem Sieg hätte Virtus den Kontakt zum Tabellenmittelfeld herstellen und sich dem 14. Ambrosiana nähern können. Durch die Nullnummer auf der heimischen Anlagen auf den Talferwiesen verharren die Südtiroler aber weiter tief in der Playout-Zone. Als Tabellen-16. haben sie weiter 4 Zähler Rückstand auf das rettende Ufer.


Den 1. Warnschuss feuerte am Sonntagnachmittag Davide Cremonini bereits in der 2. Minute ab. Sein Diagonalschuss strich knapp am 2. Pfosten vorbei. Nur 2 Minuten später kam Nicholas Mlakar, wenige Meter vor dem Tor, bei einer mustergültigen Hereingabe von links einen Schritt zu spät, ansonsten hätte es vermutlich schon 1:0 gestanden.

Praktisch im Gegenzug kam Ambrosiana zur 1. Möglichkeit. Der Brixner in den Diensten von Ambrosiana Andrea Isufaj köpfte das Leder knapp neben das Virtus-Tor. In der 12. Minutem nach einem unglücklichen Handspiel von Michael Bacher, versuchte es Menolli mit einem Direktschuss, doch Denis Iardino war auf seinem Posten und faustete das Leder über die Seitenlinie.

Nasenverletzung bei De Santis

In der 16. Minute zog sich Fabrizio De Santis bei einem Zusammenstoß mit Isufaj eine Verletzung an der Nase zu und musste mit Emil Grezzani ersetzt werden. Durch den Ausfall von De Santis nahm Trainer Alfredo Sebatiani auch Michael Bacher vom Feld, beorderte Filippo Carella auf die linke Verteidigerseite. Grezzani indessen nahm den Platz von Bacher im Mittelfeld ein. De Santis hingegen wurde mit dem Rettungswagen zu weiteren Untersuchungen ins Bozner Krankenhaus gebracht.

Auch bei einem weiteren Freistoß von Menolli in der 21. Minute ließ sich die Nummer 1 von Virtus nicht überraschen. Zwischen dem 1. und dem 2. Freistoß von Menolli übernahm Ambrosiana das Zepter und versuchte vor allem über die Seiten zum Erfolg zu kommen. In der 36. Minute kam es erneut zum Privatduell zwischen Menolli und Iardino und erneut blieb der Bozner Schlussmann Sieger.
2. Halbzeit ausgeglichen

Die 2. Halbzeit gingen beide Teams mit Bedacht an. Der 1. Aufreger ereignete sich in der 54. Minute als Menini und Arnaldo Kaptina ohne Ball zusammenstießen. Der Bozner sah dafür die gelbe Karte. In der 66. Minute versuchte es Verteidiger Menini mit einem Weitschuss, der sein Ziel aber klar verfehlte.

In der 71. Minute bot sich Virtus eine gute Standardmöglichkeit. Yassine Bounou nahm genau Maß, doch Spiazzi konnte das Leder mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. In der 74. Minute kam Menini nach einem Eckball frei zum Kopfball, doch Iardino lenkte mit einem guten Reflex den Ball über die Querlatte. In der 87. Minute kam Veips nach einer Flanke mit dem Kopf an den Ball, doch die Richtung stimmte nicht. In der Schlussphase riskierte keine der beiden Teams mehr etwas und es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden.


Virtus Bolzano – Ambrosiana 0:0

Virtus Bozen: Iardino, De Santis (ab 18. Grezzani), Arnaldo Kaptina, Kiem, Elis Kaptina, Bounou, Cremonini (ab 58. Osorio), Carella (ab 83. Cia), Bacher (ab 18. Rizzon), Davi, Mlakar (ab 58. Forti)

Ambrosiana: Spiazzi, Menini (ab 84. Veips), Perinelli, Maccarone, Leggero, Biasi, Metlika (ab 63. Righetti), D’Orazio, Isufaj (ab 70. Testi), Menolli, Rabbas (ab 89. Zanetti)

Schiedsrichter: D’Ambrosio Giordano (Cellegno)


Die restlichen Spiele:
Adriese –Este 3:2
Caldiero – Belluno 1:1
Campodarsego – Cjarlins Muzane 2:1
Cartigliano – Delta Porto Tolle 0:1
Chions – Arzignano 1:1
Luparense – Feltre 1:1
Manzanese – Trient 0:1
Mestre – San Giorgio Sedico 4:0
Montebelluna – Clodiense Chioggia 1:1

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210