a Serie D

Yassine Bounou wurde im Spiel gegen Cjarlins Muzane zum tragischen Held.

Virtus: Weiterhin kein Land in Sicht

Eine herbe 2:4-Niederlage musste Virtus Bozen im Heimspiel gegen Cjarlins Muzane einstecken. Herb deshalb, weil die Bozner in der Nachspielzeit einen Elfmeter zum möglichen Ausgleich vergaben.

Nach 5 Minuten versuchte es Michele De Agostini mit einem Schuss aus 25 Metern, der jedoch klar über die Querlatte flog. In der 11. Minute spielte Federico Davi den Ball in den Lauf von Nicholas Mlakar, doch Torhüter Moro passte auf, verkleinerte den Winkel geschickt, sodass Mlakar den Ball nicht an Moro vorbeibrachte. In der 20. Minute verlor De Agostini im Mittelfeld den Ball leichtsinnig an Davide Cremonini. Dieser spielte auf die Seite zu Matteo Timpone, die Hereingabe des Bozners war aber zu ungenau, sodass kein Virtus-Spieler an den Ball kam.



In der 27. Minute bot sich Virtus die Möglichkeit zur Führung. Ein Freistoß von Arnaldo Kaptina aus ca. 25 Metern knallte mit voller Wucht an den Pfosten. In der 33. Minute die etwas überraschende Führung für die Gäste durch Spetic. Der Gäste-Angreifer wurde im Strafraum „vergessen“ und hatte keine Mühe, den Ball an Iardino vorbeizubringen. Virtus Bozen reagierte sofort und in der 37. Minute war Yassine Bounou mit einem Schuss aus 23 Metern zum 1:1-Ausgleich erfolgreich.

In der 43. Minute hatte Nicholas Mlakar die große Möglichkeit auf das 2:1. Komplett ungestört brachte der Angreifer den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. In der 44. Minute hatte auf der anderen Seite Butti das 2:1 auf dem Fuß, doch sein Drehschuss vom Elfmeterpunkt flog über die Querlatte. Wenige Sekunden vor dem Ende der 1. Halbzeit kam wieder eine Flanke von der rechten Seite in die Mitte, wo Spetic erneut goldrichtig stand und mit dem Kopf das 2:1 für die Gäste erzielte.

Yassine Bounou wird zum tragischen Held

In der 54. Minute kam nach einer schönen Ballstafette Davide Cremonini an der Strafraumgrenze an den Ball, sein Schuss flog nur um wenige Zentimeter über die Querlatte. In der 61. Minute startete Tonelli einen Konter, zwar kam Bussi mit dem Kopf an die Flanke, doch der Ball flog über den Kasten von Vitiello.

In der 63. Minute der erneute Ausgleich für die Bozner. Nach einem Eckball von Michael Bacher, kam der kurz vorher eingewechselte Mark Gulic zum Kopfball und ließ Moro keine Abwehrchance. Im Gegenzug ging Cjarlins Muzane zum 3. Mal in Führung. Bussi knallte eine Hereingabe von links unter die Querlatte. In der 79. Minute hätte der kurz vorher eingewechselte Radujko den Deckel draufsetzen können, doch sein Schuss strich neben das Tor.

In der Nachspielzeit bot sich Virtus die große Möglichkeit auf den erneuten Ausgleich. Nach einem ungeschickten Handspiel von Zuliani zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Yassine Bounou übernahm die Verantwortung, scheiterte jedoch mit einem viel zu lasch geschossenen Elfmeter an Moro. In der letzten Minute, von insgesamt 6 Minuten Nachspielzeit, zog Volas alleine in Richtung Virtus-Tor und schob den Ball zum 4:2 für Gäste ein. Damit war das Spiel entschieden.

Die Aufstellungen:

Virtus Bozen: Iardino (ab 55. Vitiello), De Santis (ab 81. Kicaj), Arnaldo Kaptina (ab 65. Osorio), Kiem Bounou, Cremonini, Timpone (ab 81. Grezzani), Rizzon Bacher, Davi, Mlakar (ab 55. Gulic)

Cjarlins Muzane: Moro, Zuliani, Buratto, Spetic (ab 77. Radujko, ab 83. Sautto), Forestan, Tonizzo (ab 86. Volas), Ndoj, De Agostini (ab 46. Bussi), Longato (ab 30. Tonelli), Butti, Gigli

Schiedsrichter: Vailati (Crema)

Tore: 0:1 Sketic (33.), 1:1 Bounou (37.), 1:2 Spetic (45.+2), 2:2 Gulic (63.), 2:3 Bussi (64.), 2:4 Volas (90.+6)

Die restlichen Spiele (30. Spieltag):

Adriese – Delta Porto Tolle 3:2
Caldiero – Ambrosiana 0:0
Luparense – Belluno 1:0
Manzanese – Este 2:0
Mestre – Feltre 0:0
Montebelluna – Trient 0:1
San Giorgio Sedico – Clodiense Chioggia 1:2
Campodarsego – Arzignano verschoben
Cartigliano – Chions verschoben

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210