a Fußball

Latsch steigt in die Landesliga auf (Foto Mitterer)

Latscher Fete und Kiener Wahnsinn: So verlief der Entscheidungstag

Die Meisterschaften in den Amateurligen, sie sind seit Sonntagabend beendet. Wie immer bot der letzte Spieltag all das, was den Fußball ausmacht: Emotionen, Dramatik, Jubel und Tränen. Eine Zusammenfassung.


1. AMATEURLIGA: Die Latscher waren nur Mal kurz weck

Vieles, ja sehr vieles deutete heuer auf einen Meraner Durchmarsch in die Landesliga hin. Zwischenzeitlich belief sich der Vorsprung der Passerstädter an der Spitze der A-Staffel sogar auf drei Punkte. Doch dann, zwei Spiele vor Schluss, löste sich der Tabellen-Zweite Latsch plötzlich vom Windschatten der Meraner, übernahm mit einem mustergültigen Überholmanöver die Führung und brachte den Meistertitel am Sonntag mit einem souveränen Zielsprint, sprich einem 3:0-Sieg gegen den Tabellen-Dritten Terlan, ins Trockene. Für Latsch ist es nach nur einem Jahr im Fegefeuer der 1. Amateurliga eine Rückkehr in die Landesliga, während Meran eine Extrarunde drehen und in den Entscheidungsspielen um den Aufstieg kämpfen muss.


Die Entscheidungen in der 1. Amateurliga

Gruppe A
Meister: Latsch (56 Punkte)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Meran (55)
Abstiegs-Play-Out: Sarntal (22)
Absteiger: Aldein Petersberg (19), Kastelbell Tschars (18)

Gruppe B
Meister: Milland (56)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Taufers (51)
Abstiegs-Play-Out: Verlierer des Entscheidungsspiels zwischen Olang und Steinhaus (beide 29)
Absteiger: Rasen/Antholz (17), USD Brixen (13)


2. AMATEURLIGA: Der Fußball, ein verrücktes Spiel

Eine Meisterfrage musste am letzten Spieltag in der 2. Amateurliga noch geklärt werden, die passende Antwort hatte Frangart (Gruppe B) mit einem souveränen2:1-Sieg und dem damit verbundenen Aufstieg parat. Die Show des Tages ereignete sich aber in Kiens (Gruppe C): Im Kampf um Platz zwei waren die Hausherren (vor dem Spiel mit 36 Punkten an 2. Stelle) gegen Taisten Welsberg (vor dem Spiel mit 35 Punkten an 3. Stelle) lange Zeit so abgeschrieben wie einst unsere Mathe-Arbeit in der dritten Oberschule, immerhin führten die Gäste bis zur fünften Minute der Nachspielzeit mit 2:1 und lagen so auf Aufstiegsspiele-Kurs. Doch dann brachen die letzten 60 Sekunden und der Wahnsinn an: Nach einer KienerFlanke lenkte Taistens Florian Appenbichler die Kugel nämlich per Kopfunglücklich ins eigene Tor und sorgte so für das 2:2. Mit dem errungenen Last-Minute-Punkt festigt Kiens seinen zweiten Platz, qualifiziert sich für die Austiegsspiele und erhält den Traum von der 1. Amateurliga noch am Leben, während die Saison für Taisten Welsberg beendet ist.


Die Entscheidungen in der 2. Amateurliga

Gruppe A
Meister: Ulten (47 Punkte)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Algund (40)
Absteiger: Mölten Vöran (25), Eyrs (17)

Gruppe B
Meister: Frangart (53)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Barbian Villanders (50)
Absteiger: Eggental (22), Sterzing (5)

Gruppe C
Meister: Feldthurns (52)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Kiens (37)
Absteiger: Terenten (19)
Entscheidungsspiel 2. Absteiger: St. Lorenzen gegen Welschellen (beide 24 Punkte)


3. AMATEURLIGA: Wengen im Mittelpunkt

Der letzte Spieltag in der 3. Amateurliga brachte nur eine einzige Entscheidung hervor: Wengen festigte in den abschließenden 90 Minuten seinen zweiten Tabellenplatz im C-Kreis und darf die Aufstiegsspiele bestreiten. Alle anderen Entscheidungen sind bereits in den letzten Wochen gefallen.


Die Entscheidungen in der 3. Amateurliga:

Gruppe A
Meister: Andrian (45 Punkte)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Goldrain (44)

Gruppe B
Meister: Neustift (50)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Lüsen (44)

Gruppe C
Meister: Gais (46 Punkte)
Vize-Meister und Play-Off-Teilnehmer: Wengen (34)



SN/td



Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210