a Fußball

Manuel Scavone belegte mit Parma den zweiten Platz (Foto: Padovani)

Lega Pro: Fischnaller und Scavone müssen nachsitzen

In der dritthöchsten italienischen Liga wurde am Wochenende der letzte Spieltag ausgetragen. Für zwei Fußballprofis aus Südtirol ist die Saison allerdings noch längst nicht beendet.

Manuel Fischnaller und Manuel Scavone sind mit ihren Teams nämlich noch in den Playoffs im Einsatz. Dabei hätten sich beide den Gang in die K.o.-Runde nur allzu gerne erspart.

Manuel Fischnaller belegte mit Alessandria in der Gruppe A punktegleich mit Cremonese den ersten Platz, musste den Lombarden allerdings aufgrund der Ergebnisse in den direkten Duellen den Vortritt in die Serie B überlassen. Der 2:1-Sieg des überlegenen Herbstmeisters gegen Pontedera war zu wenig, da Cremonese gleichzeitig Racing Roma mit 3:2 besiegte. Fischnaller kam bei Alessandria in den letzten 30 Spielminuten zum Zug. Er und seine Mitspieler treffen nun in der zweiten Playoff-Runde auf den Sieg des Duelles Siracusa gegen Casertana.

Im Parallelkreis muss auch Manuel Scavone mit dem als haushohen Favoriten in die Saison gestarteten FC Parma den Umweg über die K.o.-Runde nehmen. Der mehrfache Europapokalsieger bekommt es in der zweiten Runde entweder mit Piacenza oder Como zu tun. Am letzten Spieltag tankte Parma mit einem 1:0-Sieg im Derby gegen Reggiana nochmal Selbstvertrauen. Der Mittelfelspieler aus Bozen zeigte vor rund 15.000 Zuschauern über 90 Minuten eine starke Leistung.

Die Sommerferien planen darf indessen Simon Laner , der die Saison mit Modena im gesicherten Mittelfeld beendete. Der ehemalige Erstligaprofi aus Meran spielte bei der abschließenden 2:3-Niederlage gegen Gubbio durch.



SN/af

Autor: sportnews