a Serie A

Kam im Derby gegen Juventus zu seinem Profidebüt: Manuel De Luca. (Foto: Biscotti)

Manuel De Luca feiert Profidebüt

Ausgerechnet im Turiner Stadtderby gegen Juventus kam der Bozner Manuel De Luca zu seinem ersten Profieinsatz. Zu feiern gab es aber nichts, denn Torino verabschiedete sich aus dem Pokal.

2013 wechselte der Bozner Angreifer Manuel De Luca vom FC Südtirol zu Inter. Nach einem Jahr bei den Mailändern zog De Luca weiter zu Torino. Dort konnte er sich schnell etablieren und war in der Primavera-Mannschaft als Sturmspitze gesetzt. Seit dem Sommer 2017 ist der junge Angreifer ein fester Bestandteil der Profimannschaft. Zum Einsatz kam De Luca aber nicht. Am Mittwochabend sollte sich das ändern.


Profidebüt gegen Juventus

Es lief die 81. Minute, als an der Seitenlinie die Nummer 19 auf der Auswechseltafel aufleuchtete. Das ist jene Rückennummer, die Manuel De Luca bei Torino trägt. Der 19-jährige kam für M'Baye Niang ins Spiel und spielte die letzten zehn Minuten als zentrale Sturmspitze im 4-3-3-System von Torino. Es war das erste Spiel von De Luca für eine Profimannschaft.

Helfen konnte aber auch der 1,90 Meter große De Luca nicht mehr. Juventus lag zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Douglas Costa und Mario Mandzukic bereits mit 2:0 in Führung. Dabei blieb es dann auch. Durch die Niederlage muss sich Torino aus dem Pokal verabschieden. Juventus hingegen trifft im Halbfinale auf Atalanta, das sich am Dienstag gegen Napoli durchsetzen konnte.


SN/cst

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210